13.04.2017 15:31 |

Steirischer Kren:

Mit Schärfe zum Erfolg

Die Osterjause ist einfach nicht vollständig ohne ihn: Der Kren gibt Geselchtem und Würsteln die nötige Schärfe. Angebaut wird die Wurz’n in Österreich fast ausschließlich in der südlichen Steiermark. "Hier bietet der Boden die perfekten Voraussetzungen", erklärt Hannes Royer vom Verein "Land schafft Leben".

99 Prozent! Das ist ein stolzer Anteil, den die Steiermark am österreichweiten Anbau von Kren hält. "Der Boden in der Südsteiermark ist eher schwer und kann gut Schwefel binden. Das ist perfekt für den Kren", sagt Hannes Royer vom Verein "Land schafft Leben", der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kunden über heimische Lebensmittel zu informieren. Und noch etwas macht den steirischen Kren aus: die Schärfe. "Er enthält mehr Senföle als Importware etwa aus Ungarn", so Royer.

Viel Arbeit - gutes Geschäft
Für die rund 80 steirischen Bauern, die Kren anbauen, bedeutet er nicht nur gutes Geschäft, sondern auch viel Arbeit: "Der Kren will täglich seinen Herren sehen", sagt ein altes Sprichwort. Denn so robust er auch aussieht, im Anbau ist er ein sensibles Pflänzchen: "Bis zu 15 Handgriffe müssen Bauer und Saisonarbeiter erledigen, ehe der Kren gehoben werden kann", erklärt Royer. Während ein Weinbauer etwa rund 500 Arbeitsstunden pro Hektar opfern muss, sind es beim Krenbauern rund 1000! Und es werden noch mehr, wenn man die Bio-Zertifizierung möchte - derzeit macht das nur ein heimischer Bauer.

Nicht nur zu Ostern gefragt
Doch die Arbeit lohnt sich, denn der Steirer-Kren (achten Sie immer auf das "g.g.A."-Zeichen für den Regionalschutz) ist sehr gefragt: "Ostern ist sicherlich die Hauptabsatzzeit, aber seit es ihn auch gerieben im Glas gibt, ist er zum Ganzjahresprodukt geworden." Auch in der gehobenen Küche kommt er immer öfter zum Einsatz. Der steirische Spitzenkoch Johann Reisinger etwa hat für den Verein "Land schafft Leben" einige Rezepttipps zusammengetragen. Zu finden sind diese - mit allen weiteren Infos zur scharfen Wurz’n - hier

Christoph Hartner
Christoph Hartner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit
Filzmaier-Analyse
Wohin und mit wem gehst du, SPÖ?
Österreich
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Premier League
Salah-Show! Liverpool gewinnt Hit gegen Arsenal
Fußball International
Steiermark Wetter
17° / 25°
Gewitter
18° / 26°
Gewitter
17° / 26°
Gewitter
19° / 29°
einzelne Regenschauer
14° / 25°
einzelne Regenschauer

Newsletter