Di, 25. September 2018

Zu seinem Geburtstag

18.01.2017 11:36

Tupac Shakur: Bio des Kultrappers kommt ins Kino

Das Biopic des vor 20 Jahren verstorbenen US-Rappers Tupac Shakur hat nach einer turbulenten Entstehungsgeschichte einen Starttermin: "All Eyez On Me" wird am 16. Juni, dem 46. Geburtstag des Musikers, in den US-Kinos starten. Lionsgate Summit Entertainment hat die Rechte für den Film erworben, an dem schon seit sechs Jahren gearbeitet wird.

Der Film unter der Regie von Benny Boom zeichnet die Erfolgsgeschichte und das Ende des kultigen 90er-Rappers als Hip-Hop-Musiker, Schauspieler, Dichter und Aktivist nach. Shakur war 25 Jahre alt, als Unbekannte in Las Vegas Schüsse auf den schwarzen Künstler abgaben. Shakur hatte in seinen "Gangsta Rap"-Songs ein Leben als Gangster porträtiert und zum Aufstand gegen Rassismus und Armut in den schwarzen Ghettos aufgerufen.

Seine Alben, darunter "All Eyez On Me" und "Me Against The World", wurden mehr als 75 Millionen Mal verkauft. Der Film porträtiert seinen Aufstieg vor dem Hintergrund des Rapperkrieges der 90er-Jahre, als sich die Musikszenen der Ost- und Westküste blutig bekämpften. Neben Shakur wurde damals auch sein Rivale Christopher Wallace, der als Notorious B.I.G. berühmt wurde, erschossen. Als Tupac ist der Newcomer Demetrius Shipp Jr. zu sehen, daneben standen Danai Gurira, Kat Graham, Dominic Santana oder Jamal Woolard vor der Kamera.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.