Di, 21. August 2018

Neues ÖBB-Angebot

19.11.2016 15:15

Schlafend mit dem Zug in die deutschen Metropolen

Ein enormer Umbruch steht dem europäischen Nachtzugnetz bevor: Die Deutsche Bahn zieht sich aus dem Segment zurück. Dafür übernehmen die ÖBB zahlreiche Züge und installieren neue Verbindungen. Von den Änderungen profitieren vor allem Fahrgäste aus Tirol. Denn ab Mitte Dezember sind etwa die Metropolen Hamburg oder Düsseldorf quasi im Schlaf erreichbar.

Jeder kennt sie, die Staus auf den Autobahnen! Doch Urlaub geht auch stressfreier, um nicht zu sagen wie im Schlaf. Denn ab dem 11. Dezember bieten die ÖBB erstmals einen direkten Nachtreisezug zwischen Tirol und den deutschen Metropolen Hamburg (1,8 Millionen Einwohner) sowie Düsseldorf (630.000 Einwohner) an. Und das eigene Auto kann man auch gleich mit auf die Reise nehmen. "Pro Woche stehen in Summe 350 Stellplätze bereit - 250 davon zwischen Innsbruck und Hamburg in beide Richtungen und rund 100 zwischen Innsbruck und Düsseldorf", weiß ÖBB-Pressesprecher René Zumtobel.

Tickets bereits ab 39 Euro

Tickets für den ÖBB-Nightjet, der täglich um 20.44 Uhr in Innsbruck Richtung Düsseldorf sowie Hamburg-Altona (in Nürnberg teilt sich der gemeinsame Zug) aufbricht, gibt es ab 39 Euro, dann aber im Sitzabteil. Wer sich den Liegewagen mit fünf Personen teilen will, ist ab 59 Euro dabei, komfortabel im Zweier-Schlafwagen geht es ab 99 Euro pro Person auf Reisen.

Angebot bringt Urlauber ausgeruht auf die Piste

Umgekehrt sollen auch heimische Touristiker vom neuen Angebot der ÖBB profitieren: Deutsche Gäste, die in Tirol ihren Skiurlaub verbringen wollen, können sich etwa in Hamburg um 20.14 Uhr in den Zug setzen, kommen in Innsbruck um 9.14 Uhr an und dürfen noch am selben Tag bestens ausgeruht auf die Piste.

"Seitens der ÖBB haben wir uns gut vorbereitet. Etwa der Autoverladebereich wurde adaptiert um die Abwicklung bestmöglich zu garantieren", meint Zumtobel. Bis jetzt wurden bereits mehr als 10.000 Tickets unter www.nightjet.at verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
„Nein! Einfach nein!“
Alec Baldwin entsetzt über sexy Pic seiner Tochter
Stars & Society
Caritas schlägt Alarm
Jeder fünfte Schüler ist von Armut bedroht
Österreich
Ärger vermeiden
Hitze-Sommer: Heiße Debatte um Klimaanlagen
Bauen & Wohnen
Vorfreude auf Klum
Vorarlberger Artisten proben für Show-Sensation
Stars & Society
„Unvergesslich“
Seheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.