Mi, 20. Juni 2018

Abzocke:

27.09.2016 15:59

Bande legt Opfer mit Dachdecker-Schmäh herein

Die Vorgangsweise ist bekannt: Rumänische Arbeiter haben im Mai einem 56-Jährigen in Stainz bei Straden angeboten, sein Dach zu reparieren. 15.000 Euro haben sie für unvollständige Arbeiten kassiert, außerdem ließen sie das Werkzeug des Mannes mitgehen. Sie dürften Teil einer international agierenden Bande sein.

Die drei Rumänen (18, 28 und 53) haben sogar einen Dienstleistungsvertrag vorgelegt und  verlangten 12.000 Euro für die Dachdecker- und Spenglerarbeiten, die sie im Mai und Juni am Haus des 56-Jährigen mehr schlecht als recht durchführten. Bezahlt wurden schließlich 15.000. Als sie abreisten, bemerkte der Eigentümer, dass die Arbeiten nicht fertiggestellt waren, dass eine verzinkte Kamineinfassung fehlte und sein Werkzeug verschwunden war.

Während der Ermittlungen der Polizei Halbenrain wurde klar, dass es einen ähnlichen Fall im Burgenland (Güssing) gibt. Dort wurde ein Pensionist (83) skeptisch und rief die Polizei, die zwei Männer ertappte. Sie dürften mit den Rumänen, die zur Fahndung ausgeschrieben sind, unter einer Decke stecken. Laut Güssinger Ermittlern handelt es sich um eine international agierende Tätergruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.