06.09.2016 21:08 |

Lange Krankheit

Frau mit erstem transplantierten Gesicht ist tot

Die Französin Isabelle Dinoire, die 2005 die weltweit erste erfolgreiche Gesichtstransplantation erhalten hatte, ist tot. Dinoire starb bereits im April an den Folgen einer "langen Krankheit", wie das Universitätsklinikum der nordfranzösischen Stadt Amiens am Dienstag mitteilte.

Dinoire hatte im Mai 2005 durch Bisse ihrer Hündin ihre Lippen, ihre Nase und das Kinn verloren. Mit ihrem entstellten Gesicht konnte sie weder sprechen noch normal essen. Im November 2005 verpflanzten Ärzte in Amiens der damals 38-Jährigen in einer Weltpremiere die fehlenden Gesichtspartien, die von einer hirntoten Spenderin stammten.

Die Tageszeitung "Figaro" berichtete am Dienstag, bei Dinoire sei es im Winter zu einer erneuten Abstoßungsreaktion gegen das Transplantat gekommen. Sie habe seither einen Teil ihrer Lippen nicht mehr bewegen können.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.