Fr, 20. Juli 2018

EU-weiter Vergleich:

17.06.2016 08:45

Steirische Städte radeln hinterher

In Graz und Leoben beträgt der Radverkehrsanteil 15, in Judenburg vier Prozent. Auch wenn immer mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, haben die steirischen Städte beim Radverkehr doch einiges an Aufholbedarf.

In Eindhoven, Groningen, Houten (Niederlande) und Oldenburg (Deutschland) werden vier von zehn Wegen mit dem Fahrrad zurückgelegt. "In diesen Städten wurde in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten viel in die Infrastruktur investiert und eine radfahrfreundliche Verkehrsplanung umgesetzt", weiß VCÖ-Experte Markus Gansterer warum.

Radverkehrsanteil rückläufig
In Graz ist der Radverkehrsanteil indes eher rückläufig. 2008 lag er noch bei 16,1 Prozent, fünf Jahre später bei 14,5 Prozent und aktuell liegt er bei 15 Prozent.

Der VCÖ fordert daher den Ausbau des Radwegenetzes sowie Rad-Highways - das sind kreuzungsfreie Radrouten vom Umland in die Stadt - im Ballungsraum Graz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.