Mo, 25. Juni 2018

Spielfeld

29.12.2015 16:55

Wieder freie Fahrt bei Grenzübergang

In den "heißen" Herbsttagen der Flüchtlingskrise schien es kaum mehr vorstellbar, dass der Bundesstraßen-Grenzübergang in Spielfeld wieder für den Verkehr geöffnet wird. Dienstagfrüh war es aber soweit. Lokale Politiker und (Klein-)Unternehmer hoffen, dass es sich dabei nicht nur um eine kurzfristige Lösung handelt.

"Der Probebetrieb läuft vorerst zehn Tage lang", sagt Polizeisprecher Leo Josefus. Von 6 bis 22 Uhr müssen Autofahrer nicht mehr Umwege über die A 9 oder andere Straßen in Kauf nehmen. Man ist optimistisch, dass es nicht bei zehn Tagen bleiben wird und künftig am Bundesstraßen-Grenzübergang der Verkehr und die Abfertigung der Flüchtlinge parallel erfolgen können.

Betriebe standen vor dem Ruin
Das Aufatmen in der Gemeinde ist groß: "Die Wirtschaftstreibenden haben unter der Sperre stark gelitten, vor allem jene unmittelbar beim Grenzübergang", sagt Bürgermeister Reinhold Höflechner. Doch selbst in der weiter entfernten Ortschaft Straß sei es zu Einbußen gekommen. Auch Betriebe im slowenischen Sentilj, die stark von österreichischen Kunden leben (Frisör, Bäcker usw.), standen bereits vor dem Ruin.

Die Aufhebung der Vignettenpflicht zwischen Spielfeld und Sentilj hat zwar für etwas Entspannung gesorgt, die Öffnung des Grenzübergangs wurde aber noch sehnsüchtiger erwartet. "Der Übergang wird vor allem von der Bevölkerung der Grenzregion und den Pendlern genutzt", sagt Höflechner.

Pause beim Grenzzaun-Bau
Die Container für die sogenannte geordnete Grenzkontrolle sind mittlerweile aufgestellt, jene für die Polizei-Expositur fehlen noch. Derzeit werden Geräte wie Computer und Passlesegeräte ausprobiert. Die Arbeiten für den Grenzzaun ruhen noch bis zum 11. Jänner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.