Di, 11. Dezember 2018

Spielfeld

29.12.2015 16:55

Wieder freie Fahrt bei Grenzübergang

In den "heißen" Herbsttagen der Flüchtlingskrise schien es kaum mehr vorstellbar, dass der Bundesstraßen-Grenzübergang in Spielfeld wieder für den Verkehr geöffnet wird. Dienstagfrüh war es aber soweit. Lokale Politiker und (Klein-)Unternehmer hoffen, dass es sich dabei nicht nur um eine kurzfristige Lösung handelt.

"Der Probebetrieb läuft vorerst zehn Tage lang", sagt Polizeisprecher Leo Josefus. Von 6 bis 22 Uhr müssen Autofahrer nicht mehr Umwege über die A 9 oder andere Straßen in Kauf nehmen. Man ist optimistisch, dass es nicht bei zehn Tagen bleiben wird und künftig am Bundesstraßen-Grenzübergang der Verkehr und die Abfertigung der Flüchtlinge parallel erfolgen können.

Betriebe standen vor dem Ruin
Das Aufatmen in der Gemeinde ist groß: "Die Wirtschaftstreibenden haben unter der Sperre stark gelitten, vor allem jene unmittelbar beim Grenzübergang", sagt Bürgermeister Reinhold Höflechner. Doch selbst in der weiter entfernten Ortschaft Straß sei es zu Einbußen gekommen. Auch Betriebe im slowenischen Sentilj, die stark von österreichischen Kunden leben (Frisör, Bäcker usw.), standen bereits vor dem Ruin.

Die Aufhebung der Vignettenpflicht zwischen Spielfeld und Sentilj hat zwar für etwas Entspannung gesorgt, die Öffnung des Grenzübergangs wurde aber noch sehnsüchtiger erwartet. "Der Übergang wird vor allem von der Bevölkerung der Grenzregion und den Pendlern genutzt", sagt Höflechner.

Pause beim Grenzzaun-Bau
Die Container für die sogenannte geordnete Grenzkontrolle sind mittlerweile aufgestellt, jene für die Polizei-Expositur fehlen noch. Derzeit werden Geräte wie Computer und Passlesegeräte ausprobiert. Die Arbeiten für den Grenzzaun ruhen noch bis zum 11. Jänner.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Steiermark Wetter
-1° / 5°
wolkig
-0° / 5°
stark bewölkt
-1° / 5°
wolkig
2° / 4°
leichter Regen
-0° / 1°
starker Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.