Di, 23. Oktober 2018

4,4 Mrd. $ teuer

09.12.2015 09:13

US-Tarnkappen-Zerstörer zu Tests in See gestochen

Im US-Bundesstaat Maine ist erstmals ein Zerstörer der "Zumwalt"-Klasse zu Tests ausgelaufen. Das futuristisch aussehende Kriegsschiff "USS Zumwalt" - das größte, das die Navy je bauen ließ - soll dank einer neuartigen Stealth-Technik beinahe unsichtbar für das feindliche Radar sein und selbst heftigstem Seegang trotzen.

Das 185 Meter lange und 24 Meter breite Schiff, dessen Verdrängung 16.000 Tonnen beträgt, verfügt über Elektroantrieb, neueste Radar- und Sonar-Technik sowie Dutzende Waffensysteme. Es ist unter anderem mit zwei 155-Millimeter-Kanonen ausgestattet, die einen 100 Kilometer entfernten Tennisplatz mit 113 Kilogramm schweren Granaten treffen können. Eingesetzt werden soll der neue Zerstörer vor allem für Angriffe auf Festlandziele.

Weil an Bord der "USS Zumwalt" vieles automatisiert abläuft, kann das Schiff mit einer deutlich kleineren Mannschaft in See stechen als üblich. Laut Angaben der US Navy reichen demnach etwa 140 Mann für den Betrieb des Hightech-Zerstörers, der nach dem hochdekorierten Vietnamkrieg-Admiral Elmo R. Zumwalt benannt ist.

Baukosten für das Schiff explodierten
Die Technik hat aber auch ihren Preis: Der bereits 2008 in Auftrag gegebene Bau der "USS Zumwalt" hat bis dato rund 4,4 Milliarden Dollar (rund vier Milliarden Euro) verschlungen - mehr als das Doppelte dessen, was die Marine bisher für "normale" Zerstörer ausgegeben hat. Wegen der explodierenden Kosten ist die Navy inzwischen vom ursprünglichen Plan, 30 Schiffe der neuen Klasse in Dienst zu stellen, abgegangen. Aktuellen Plänen zufolge sollen nur noch drei der Stealth-Zerstörer gebaut werden.

Am Montag verließ die "USS Zumwalt" erstmals die "Bath Iron Works"-Werft in Maine, um sich auf den Weg in den Atlantik zu machen, wo auf offener See Tests erfolgen sollen. Schaulustige begleiteten das Kriegsschiff auf seinem Weg den Kennebec-Fluss entlang.

Lesen Sie auch:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.