16.10.2015 16:43 |

Nach Ausbruchsplan

Estibaliz C.: "Warum sollte ich fliehen?"

Aufregung um einen Krawallbericht, demzufolge "Eislady" Estibaliz C. einen Gefängnisausbruch geplant haben soll: In der "Krone" wehrt sich die verurteilte Doppelmörderin jetzt gegen diesen Vorwurf: "Die Behauptungen sind Unsinn. Eine Flucht würde mich doch endgültig von meinem geliebten Kind trennen."

Im September war das für Estibaliz C. so befreiende Gutachten bei der Justiz eingelangt. Nach wochenlangen Untersuchungen hatte Gerichtspsychiaterin Heidi Kastner der 2012 zu lebenslanger Haft Verurteilten "kaum noch Gefährlichkeit" bescheinigt und ihr unbewachte Familienbesuche gestattet - in der Kuschelzelle der Justizanstalt Schwarzau in Niederösterreich.

Entgegen der Empfehlung der Sachverständigen hat die Anstaltsleitung nun jedoch solche Visiten abgelehnt. Begründung: Bei der "Eislady" bestehe Fluchtgefahr. Fest steht: Vor eineinhalb Jahren hatte Estibaliz C. mit einer Mitinsassin darüber philosophiert, wie fein es wäre, aus dem Gefängnis zu fliehen. Die Frau erzählte später Wachebeamten von diesen Geprächen.

"Das waren doch nur Fantasien", rechtfertigt sich C. Außerdem sagt sie: "Dass ich weiterhin mein Kind nicht ungestört sehen darf, empfinde ich als Schikane. Denn jeder weiß doch: Eine Flucht würde mich endgültig von meinem Sohn trennen. Und das wäre viel schlimmer für mich, als in Haft zu sein."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.