Do, 19. Juli 2018

Zu wenig Jobs?

25.04.2006 18:55

Bischof ruft zum Kreuzzug gegen Arbeitslosigkeit auf

Oberösterreichs Kirche ruft in den Predigten am kommenden Sonntag anlässlich des „Tags der Arbeitslosen“ zu einem Kreuzzug gegen die Arbeitslosigkeit auf! „Wir fühlen uns verpflichtet, unsere Stimme zu erheben“, sagt Diözesanbischof Ludwig Schwarz. Ins Gebet nehmen will er Unternehmen und Politiker…

„Du sollst den Menschen Arbeit geben!“ Dieses von ihm ausgerufene „11. Gebot“ will Bischof Schwarz gegenüber Wirtschafts-Kapitänen einmahnen: „Nicht nur an Gewinne, sondern auch an jene Menschen denken, die trotz verzweifelter Anstrengungen keinen Arbeitsplatz finden.“

„Auch in Oberösterreich verschlimmert sich die Lage dramatisch“, sorgt sich Christian Winkler, Geschäftsführer der Bischöflichen Arbeitslosenstiftung. Seinen Informationen nach sind nach Bereinigung geschönter Statistiken 64.500 Oberösterreicher auf Arbeitssuche. „Hoffnungslosigkeit und Armut nehmen zu“, weiß Caritas-Direktor Mathias Mühlberger angesichts von 8000 Hilfskontakten jährlich.

Eine eigene Arbeitslosenanwaltschaft fordert der Verein Arbeitslose helfen Arbeitslosen bei seinem Aktionstag am Samstag auf dem Linzer Taubenmarkt.

 

 

Foto: Diözese Linz

 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.