Fr, 22. Juni 2018

Theater-Debüt

20.04.2006 16:14

Schlechte Kritiken für Julia Roberts

Julia Roberts hat die Kritiker mit ihrem ersten Theaterauftritt nicht überzeugen können. Nach der Premiere des Broadway-Stückes "Three Days of Rain" attestierte ihr die "New York Times" am Donnerstag die "unerschütterliche Steifheit eines Laternenpfahls".

Ihre Stimme sei "erstickt, abrupt und oft schwer zu verstehen", schrieb der Kritiker, der sich selbst als begeisterten "Juliaholic" bezeichnet. "Sie hat die Angespanntheit einer Frau, die jeden Moment in Stücke brechen könnte."

Der "Hollywood Reporter" urteilte: "Das Charisma des Stars, das auf der Leinwand so offenkundig ist, lässt sich - zumindest in diesem Fall - nicht auf die Bühne übertragen." Die "Chicago Tribune" vermisste "sexuelle Energie". Die schlechten Kritiken können den Produzenten jedoch egal sein, da das Stück seit langem ausverkauft ist. Auf dem Schwarzmarkt werden einzelne Tickets für 600 Dollar gehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.