23.01.2006 07:51 |

Beinah verunglückt

Bon Jovis Privatjet schießt über Landebahn hinaus

Die amerikanische Rockgruppe Bon Jovi ist bei einer Landung im kanadischen Hamilton bei Toronto beinahe verunglückt. Das Privatflugzeug der Band mit 14 Passagieren an Bord schoss über die nasse Landesbahn hinaus. Wie durch ein Wunder wurde niemand an Bord ernsthaft verletzt, berichtete die "Globe and Mail" am Sonntag.

Der Sänger Jon Bon Jovi ("Have A Nice Day") und seine Band hatten am Freitagabend im amerikanischen Buffalo (US-Bundesstaat New York) direkt an der kanadischen Grenze gespielt und machten sich trotz des schlechten Wetters noch in der Nacht auf nach Toronto. Wegen des guten Ausgangs der missglückten Landung setzte die in New Jersey beheimatete Gruppe ihre Tournee ohne Pause fort.

Nach einem erfolgreichen Konzert am Samstagabend wollte Bon Jovi auch am Sonntag, Montag und Dienstag noch in Torontos Air Canada Center auftreten.

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol