26.02.2003 17:00 |

Jack Nicholson in:

About Schmidt

Warren Schmidt (J. Nicholson) wird binnen kürzester Zeit so ziemlich alles, woran er hängt, genommen: seine Arbeit, sein Lebensmensch, die einzige Tochter - und jede Menge Illusionen.
Kurz: Zum Pensionsschock kommt der plötzliche Tod seiner Frau, und sein inzwischen erwachsenes Mädchen ist drauf und dran, einen Versager zu heiraten. Schmidts Rechnung, der Einsamkeit im Wohnmobil, quer durch Nebraska, zu entfliehen, geht nicht auf. Nur die Patenschaft, die er für einen 6-jährigen Jungen aus Tansania für
 
22 $ im Monat übernommen hat, hält ihn aufrecht. Seine langen Briefe an den kleinen Ndugu, die von abstrusen Reiseerlebnissen und unbequemen Erkenntnissen erzählen, werden zu einer Art Tagebuch seines Befindens.
 
Ein völlig uneitler Jack Nicholson brilliert in diesem stillen, berührenden Roadmovie. So haben wir ihn, den charismatischen "Oscar"-Preisträger, noch nie gesehen: verletzlich - und nackt bis auf die Seele!
 
Ein Mann zieht Bilanz. Doch bei aller Bitternis kommt feine Situationskomik nicht zu kurz. Etwa dann, wenn Nicholson alias Schmidt unverhofft Bekanntschaft mit einem Wasserbett macht und völlig panisch, wie ein gestrandeter Wal, reagiert. Hollywoods Supermacho nimmt die Herausforderung des Alters an und krönt sie mit der Milde des Herzens.
 
Also "Easy Rider" für Pensionisten? Mitnichten! Seinem Barrique-Charme kann und will man sich nicht entziehen.
 
Regie: A. Payne.
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol