So, 24. Juni 2018

Mit 94 Jahren

21.07.2014 13:46

"FAZ": Aldi-Mitgründer Karl Albrecht tot

Der geheimnisumwitterte Mitgründer des größten Handelsimperiums Deutschlands Aldi ist tot. Das hat die deutsche "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Montag in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Albrecht starb demnach im Alter von 94 Jahren in Essen. Er galt als einer der reichsten Deutschen.

Albrecht sei dem Bericht der "FAZ" zufolge bereits Mittwochabend vergangener Woche in seiner Villa im Essener Stadtteil Bredeney im Kreis seiner Familie gestorben. Selbst aus dem Tod des Topmanagers sei ein Staatsgeheimnis gemacht worden, das erst nach der Beerdigung am Montag bekannt werden habe sollen, hieß es in dem Bericht.

In aller Stille auf städtischen Friedhof beerdigt
Ungestört von Paparazzi sei der erfolgreichste deutsche Manager der Nachkriegsgeschichte statt bei einer großen Zeremonie im Rahmen einer kleinen Feier beigesetzt worden. Die führenden Manager der Konzerngruppe Aldi Süd und natürlich die Familie seien die einzigen Anwesenden gewesen, so die "FAZ". In aller Stille wurde Albrecht demnach auf dem nahen städtischen Friedhof in Essen beerdigt, nur wenige Meter von seinem Bruder entfernt.

Vor 100 Jahren hatte die Familie Albrecht in Essen den Grundstein für den Handelsriesen Aldi gelegt. Der Bäcker Karl Albrecht (geboren 1886, gestorben 1943) startete am 10. April 1913 einen "Handel mit Backwaren". Karl Junior (geboren 1920) und Theo Albrecht (geboren 1922, gestorben 2010) übernahmen nach dem Tod des Vaters die Verantwortung im elterlichen Geschäft und entwickelten das Discount-Konzept.

Brüderpaar Albrecht schrieb Wirtschaftsgeschichte
"Die Familie Albrecht hat Wirtschaftsgeschichte geschrieben mit der Erfindung eines Formates, das man bis dahin auf der ganzen Welt nicht kannte", sagte der Geschäftsführer des Kölner Handelsinstitutes EHI, Michael Gerling im Vorjahr. "In einer Zeit, als im Lebensmittelhandel vorverpackte Ware und Selbstbedienung Einzug hielten, kam die Familie Albrecht auf die Idee: Wir konzentrieren uns auf Artikel, die man täglich braucht ohne eine große Auswahl zu bieten", schildert er.

Bereits 1961 teilten sich die Brüder das Geschäft und die Welt gleich mit auf. Es entstanden die rechtlich eigenständigen Unternehmen Aldi Nord mit Theo an der Spitze und Aldi Süd geführt von Karl Junior. Über den genauen Anlass für die Trennung wird bis heute gerätselt. Aldi Süd übernahm 1967 das Handelsunternehmen Hofer in Österreich.

Karl Albrecht mit 19,1 Milliarden Euro reichster Deutscher
Noch 2013 hatte Aldi-Süd-Gründer Karl Albrecht die deutsche Reichenliste angeführt: Er nannte ein Vermögen von 19,1 Milliarden Euro sein eigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.