Fr, 22. Juni 2018

NGO tadelt Irak

12.07.2014 08:26

Massenexekutionen von Sunniten als Racheakt

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat irakischen Sicherheitskräften und regierungsnahen Milizen Massenexekutionen von sunnitischen Häftlingen vorgeworfen. Seit dem 9. Juni hätten sie offenbar mindestens 255 Gefangene in sechs Städten und Dörfern hingerichtet, teilte HRW am Freitag mit. HRW berief sich auf Augenzeugen sowie Vertreter der Sicherheitskräfte und der Regierung.

Bei den Hinrichtungen handelt es sich demnach offenbar um Racheakte für Gräueltaten der Terrorgruppe ISIS. HRW hatte der sunnitischen Gruppe Ende Juni ebenfalls Massenexekutionen vorgeworfen.

ISIS-Milizen haben den Irak mit ihrem Vormarsch Anfang Juni in eine schwere Krise gestürzt. Kurdische, sunnitische aber auch schiitische Politiker werfen Regierungschef Nuri Al-Maliki vor, Sunniten diskriminiert und so den Vormarsch der Extremisten erst möglich gemacht zu haben.

Zerfällt der Irak bald in drei Teile?
Der andauernde Machtkampf macht einen Zerfall des Iraks in drei Teile immer wahrscheinlicher. Die Kurden im Norden planen bereits ein Referendum über die Unabhängigkeit ihrer Autonomiegebiete. Die Kurden liegen seit Jahren mit der Zentralregierung über Kreuz und werfen ihr vor, fällige Überweisungen aus dem Staatsbudget zurückzuhalten. Da die autonome Region eigenständig Öl exportiert, sieht die kurdische Führung in Erbil kaum noch einen Sinn darin, in einem gemeinsamen Staatsverband zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.