09.01.2006 18:14 |

Terror-TV?

Radikale Hamas startet eigenen Fernsehsender

Gut zwei Wochen vor der geplanten Palästinenser-Wahl hat die radikale Hamas ihren eigenen Fernsehsender gestartet. Das "Al-Aksa Fernsehen" solle "dabei helfen, die politischen Grundsätze der Bewegung und die islamischen Ideale zu verbreiten", sagte das führende Hamas-Mitglied, Fathi Hammad.

Der Sender werde die Öffentlichkeit auf die wichtigsten Angelegenheiten der Palästinenser aufmerksam machen, wie die Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge, das "Recht auf Jerusalem" und ein eigenes Land. Bei der für 25. Jänner angesetzten Wahl wird die Hamas erstmals antreten.

Der Fernsehsender arbeitet von einem geheimen Ort im Gaza-Streifen aus und kann auch im Westjordanland und in Israel empfangen werden. Seit Samstag wird bisher täglich eine einstündige Sendung mit einer Lesung von Koranversen ausgestrahlt. Die Hamas will das Programm aber den Angaben nach innerhalb der kommenden drei Monate ausbauen. Langfristig hoffe die Hamas, einen Satellitenkanal zu schaffen, der das palästinensische Volk mit der Welt verbinde, sagte Hammad.

Im vergangenen Jahr hatte das israelische Militär den Radiosender der Hamas, "Stimme der Al-Aksa", mit Raketen angegriffen. Die Redaktionsräume wurden zerstört. Mitarbeiter konnten sich gerade noch in Sicherheit bringen.

Die Hamas hat hunderte Israelis durch Selbstmordattentate getötet, die sie wiederum mit der Tötung palästinensischer Zivilisten und Extremisten durch Israel rechtfertigt. Bei den Palästinensern genießt die Hamas dagegen für ihre Wohltätigkeitsarbeit im Gaza-Streifen und im Westjordanland hohes Ansehen.