Mi, 22. August 2018

Bescheidener Star

05.01.2014 09:00

Michael Fassbender: "Bin kein Pin-up!"

Michael Fassbender will kein Sexsymbol sein. Der Schauspieler sagt zwar, er sei geehrt - bei der Wahl zum "Sexiest Male Movie Star" vergangenen Jahres landete er auf Platz acht -, aber er selbst halte sich nicht für sexy. Er versuche gar nicht erst, an die ihm zukommende Aufmerksamkeit der weiblichen Fans zu denken, da ihn das zu eitel machen könnte.

Fassbenders Ansicht: "Ich selbst sehe mich nicht als eine Art Pin-up. Ich reite nicht auf dem Thema rum. Diese Art von Information ist nicht gut für meinen Kopf."

Der 36-jährige Schauspieler sorgte in seiner offenbarenden Rolle als Sex-Abhängiger in dem Film "Shame" weltweit für Aufsehen. Dort war in einer Szene sogar sein Gemächt zu sehen, was George Clooney bei seiner Laudatio bei den Golden Globes 2012 dazu veranlasste, Fassbender für dessen Übernahme der "Verantwortung der splitternackten Frontalansicht" zu danken.

Dennoch wünscht sich Fassbender, dass die Witze und sexuelle Anspielungen über die Größe seiner Genitalien endlich ein Ende nehmen würden. Der britischen Ausgabe des Männermagazins "GQ" sagte er: "Natürlich würde ich es wieder machen, wenn es die Rolle verlangt. Es ist seltsam, wie viel Hype um einen männlichen Körperteil entstanden ist. Es ist wirklich albern!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.