03.07.2013 15:39

Roman-Verfilmung

Leinwand-Debüt von Pete Doherty: "Confession"

Regisseurin Sylvie Verheyde bleibt nahe an der literarischen Vorlage und fängt dabei sehr gut die Ambivalenz der desillusionierten Jugend ein. Zudem fasziniert die kultivierte Eleganz der Dialoge noch heute. Der britische Barde Pete Doherty taucht spielerisch in die zwischen Wollust und Melancholie oszillierende Dichterfigur ein und steuert am Ende den herzzermörsernden Song "Birdcage" bei.
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen