03.07.2013 14:49 |

Dick und sexy

"Taffe Mädels" Bullock & McCarthy auf Verbrecherjagd

Polizeiermittlungen werden gerne als Stoff für Filme genommen - sei es im Fernsehen oder im Kino. Beliebte Beispiele: "Rush Hour" oder "Nur 48 Stunden". Die Muster sind oft ähnlich: Zwei Ermittler, meist Männer, müssen einen kniffligen Fall lösen. Weil sie so verschieden sind, kommt es zu heftigen Reibereien, bevor sie sich zusammenraufen, um den Gaunern gemeinsam das Handwerk zu legen. So funktioniert auch "Taffe Mädels" (Kinostart: 4. Juli) mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy.

Arrogante FBI-Agentin jagt mit schwergewichtiger, derber Lokalpolizistin einen Drogenbaron. Alles schon gesehen? Von wegen! "Taffe Mädels" des "Brautalarm"-Regisseurs Paul Feig überzeugt mit komischen Einfällen, lustigen Dialogen und jeder Menge Wortwitz.

FBI-Agentin Sarah Ashburn: "Ich muss mich noch umziehen." Detective Shannon Mullins: "Was stimmt nicht mit deiner Kleidung?" Ashburn: "Das ist ein Schlafanzug." Mullins: "Ich wusste nicht, dass du im Smoking schläfst. Zieh los und hol deinen Zylinder."

Nach "Brautalarm" glänzt McCarthy auch in "Taffe Mädels" wieder in der Rolle der selbstbewussten Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Wobei sie als Polizistin Mullins noch um einiges derber und vor allem schlagfertiger agieren darf. Wo sie zulangt, wächst so schnell kein Gras mehr. Und wo sie mit Worten nicht weiterkommt, setzt sie einfach die Kraft ihres beeindruckend mächtigen Körpers ein. Deshalb hat sie ihren Stadtteil auch fest im Griff. Von einer dürren FBI-Streberin will sie sich die Herrschaft deshalb auch nicht abnehmen lassen. Stur stellt sie sich in den Weg. Unerschütterlich und unüberwindbar.

Das Gegenstück der Kraftstrotzerin aus dem Multikulti-Stadtteil East Boston ist die strebsame Bundespolizistin Sarah Ashburn aus New York, herrlich stocksteif dargestellt von Sandra Bullock. "Sie ziehen sich an, als wollten Sie denen die Steuer machen", schimpft Mullins beim Versuch, die blasse, klapperdürre Anzugträgerin zur sexy Verführerin zur stylen - für die Verbrechensbekämpfung natürlich.

Das sagt "Krone"-Kinoexpertin Christina Krisch zum Film: Zicke trifft auf Wuchtbrumme: Wie sich die Chaos-Ladies zu einem schlagkräftigen Team zusammenraufen und ihre charakterliche Authentizität mit frechen Dialogen umrüschen, ohne dabei selbst zu Karikaturen zu verkommen, besitzt streckenweise wirklich Witz, der allerdings am besten in der Originalversion zum Tragen kommt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol