Mi, 26. September 2018

Köstlich

09.09.2005 11:32

Restaurant: Eselfleisch mariniert mit Tigerurin

Zugegeben: Die Chinesen hatten schon immer einen teilweise sehr exotischen Geschmack. Aber "Eselfleisch mariniert mit Tigerurin" war selbst chinesischen Beamten zu viel des Guten - das Restaurant mit der etwas anderen Speisekarten wurde geschlossen.

Im Norden Chinas, nahe dem Hengdaoheizi-Reservat für sibirische Tiger, liegt ein kleines Restaurant. Das wäre nicht weiter verwerflich, wäre da nicht die äußerst skurril anmutende Speisekarte des Restaurants: "Fritiertes Tigerfleisch mit Pfefferschoten" ist eines der gastronomischen Highlights des Gasthauses.

Da Tiger aber seit längerem nicht mehr im Kochtopf landen dürfen, durchsuchte die Polizei das Lokal und deckte dabei einen gewaltigen Schwindel auf: Anstatt dem ohnehin illegalen Tigerfleisch priesen die Inhaber gewöhnliches Eselfleisch an. Bei einem Kilopreis von 700 Euro für ein Kilo vermeintliches Tigerfleisch ein lohnendes Geschäft. 

Natürlich musste das Eselfleisch präpariert werden, um als echtes Tigerfilet durchgehen zu können. Für den besonderen Geschmack diente daher Tigerurin als Marinade. Ob das Eselfleisch dadurch besonders zart und schmackhaft wurde, lässt sich leider nicht mehr feststellen: Die Polizei ließ das Restaurant vorläufig schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.