Fr, 17. August 2018

Nach 5.000 Jahren

21.12.2012 14:59

Maya-Volk feiert den Beginn eines neuen Zeitzyklus

In Mexiko hat der erste Tag eines neuen Zeitzyklus der Maya begonnen. Auf den Plätzen der Maya-Dörfer in Südmexiko wie Cuncunul empfingen die Menschen den 21. Dezember als großen Tag, an dem eine lange Phase der Zeitrechnung von über 5.000 Jahren zu Ende geht und eine neue Ära beginnt.

Vor den archäologischen Stätten Mexikos wie Chichen Itza, die während der Nacht geschlossen blieben, hielten zahlreiche Menschen Nachtwache. Sie warteten darauf, die aufgehende Sonne der neuen Zeit zu begrüßen. In Ek Balam, wo die Maya-Pyramide der Unterwelt steht, versammelten sich rund 2.000 Maya-Geistliche, um gemeinsam den Sonnenaufgang zu erleben.

In Merida, der Hauptstadt des Bundesstaates Yucatan, wurde der Übergang ins nächste Zeitalter weniger bedächtig begangen. Auf den Straßen sowie in Bars, Restaurants und Hotels wurde heftig gefeiert. Seit Jahrzehnten fieberten auch Apokalyptiker rund um den Globus diesem Freitag entgegen: Manche glaubten, dass etwas Außerordentliches - womöglich der Weltuntergang - bevorstehe (siehe Infobox).

Guatemala: Maya-Priester beten für "neue Morgendämmerung"
Dutzende Maya-Priester versammelten sich zudem zu Sonnenaufgang an der Ruine von Tikal in Guatemala, um den Beginn der neuen Ära zu feiern. Rund um ein Feuer im Zentrum des Hauptplatzes der im Dschungel gelegenen Ausgrabungsstätte verbrannten die Priester Kerzen und Harz von 13 verschiedenen Bäumen. Als Ehrengäste nahmen Guatemalas Präsident Otto Perez und seine Kollegin aus Costa Rica, Laura Chinchilla, an der Zeremonie teil.

Während der Feier beteten die Priester für Einheit, Frieden und ein Ende von Diskriminierung und Rassismus. Zudem äußerten sie in ihren Gebeten die Hoffnung, dass die beginnende neue Epoche von 5.200 Jahren eine "neue Morgendämmerung" bedeute. Die Maya machen in Guatemala 40 Prozent der 14,3 Millionen Einwohner aus, leben aber häufig unter ärmlichen Bedingungen. Tikal liegt 550 Kilometer nördlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.