Sa, 22. September 2018

Lag in der Kälte

15.12.2012 10:28

82-Jähriger dank "Krone"-Zustellerin noch am Leben

Einen aufregenden Geburtstag hat eine "Krone"-Zustellerin im Kärntner Gailtal hinter sich. Caroline Mente sah auf ihrer Tour am Freitag gegen 4.15 Uhr von ihrem Auto aus einen offenen, beleuchteten Wagen - und daneben einen Mann reglos am Boden liegen. Die 52-Jährige schlug sofort Alarm und rettete damit dem 82-Jährigen das Leben.

Wie jeden Tag brachte Caroline Mente auch am Freitag die "Krone" zu den Lesern. Doch beim letzten Haus in einer Siedlung in Matschiedl wurde sie stutzig. "Ein Auto stand vor der Garage, die Tür war offen, das Licht brannte, ein Mann lag am Boden", erzählt Mente. Die 52-Jährige ging zur Garage und näherte sich dem reglos am Boden liegenden Pensionisten.

"Dann hat er die Finger ein wenig bewegt und Laute von sich gegeben", sagt die Zustellerin. Caroline Mente erkannte den Ernst der Lage und alarmierte umgehend die Einsatzkräfte. Ein Notarzt versorgte den 82-Jährigen, der bereits stark unterkühlt war, die Rettung brachte ihn ins LKH Villach.

Wie lange der Mann bereits in der Kälte gelegen war, ist unklar. Doch gewiss ist: Caroline Mente hat dem Pensionisten das Leben gerettet. Und so konnte die hilfsbereite Zustellerin am Abend glücklich ihren 52. Geburtstag feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.