Mo, 15. Oktober 2018

Zielorbit verfehlt

10.12.2012 10:24

Russland kämpft nach Panne um Satelliten

Nach einer neuerlichen Weltraumpanne kämpft Russland zurzeit um einen fehlgeleiteten Nachrichtensatelliten. Ein erstes Korrekturmanöver von Jamal-402 sei erfolgreich gewesen, sagte ein Sprecher der Raumfahrtbehörde Roskosmos am Montag. Insgesamt seien vier Manöver nötig. "Eine der Aufgaben war, den Raumkörper auf eine andere Umlaufbahn zu bringen", so der Sprecher.

Jamal-402 war am Samstagnachmittag an Bord einer Trägerrakete vom Typ Proton-M (links im Bild) vom Kosmodrom Baikonur abgehoben. Am Sonntag war der 4,5 Tonnen schwere Satellit dann wegen einer technischen Panne schon vier Minuten vor dem festgelegten Zeitpunkt ausgesetzt worden und hat dabei die geplante Erdumlaufbahn im ersten Versuch verfehlt. Die Flugleitzentrale in Moskau versuche nun mit Hochdruck, den Satelliten mit Hilfe seiner Motoren doch noch in die richtige Position zu bringen.

Lebensdauer vermutlich verkürzt
"Falls die vorzeitige Trennung den Satelliten nicht beschädigt hat, sehen wir eine Chance", sagte ein Experte in Moskau. Allerdings sei bereits klar, dass Jamal-402 auch im Falle einer Rettung nicht mehr alle seine geplanten Aufgaben absolvieren könne. Außerdem werde die Lebensdauer des Satelliten aller Voraussicht nach von 15 auf elf Jahre sinken, hieß es. Der von russischen und französischen Firmen konstruierte Himmelskörper soll Fernseh- und Internetverbindungen in Russland und in Westeuropa verbessern.

Erst im August hatte Russland zwei Nachrichtensatelliten wegen einer defekten Proton-M-Trägerrakete verloren. Als Ursache wird von Fachleuten das mangelhafte Qualitätsmanagement bei den Herstellern angesehen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK-Rowdies nach Attacke auf Sturm-Fans verurteilt
Fußball National
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.