22.08.2005 14:46 |

Amen

Studie bestätigt: Beten ist gesund

Was viele schon immer behauptet haben, die Ungläubigen aber nie wahrhaben wollten, ist jetzt eindeutig beweisen: Beten ist gesund für den Körper. Das innere Gespräch mit Gott senkt, so „Für Sie“, nicht nur den Blutdruck, sondern auch Cholesterinwerte und soll sogar gegen Depressionen helfen.

So werde durch das ruhige Atmen beim Beten ein Ruhezustand herbeigeführt, der Stress abbaue, sagt etwa ein Wissenschafter der Duke University in Durham. Dadurch würden auch die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt.

Neurologen und Immunforscher rechnen sich sogar Chancen aus, den Glauben als Therapie gegen Stress, Depressionen und dergleichen zu verwenden. Zyniker könnten jetzt freilich behaupten, die abendländische Medizin wäre mit dieser Erkenntnis um knapp 2000 Jahre zu spät dran – im fernen Osten praktiziert man das Ganze so lang schon unter der Bezeichnung Meditation...

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol