Erstes Mal seit Jahren

Ohne Perücke! So sieht Rihanna wirklich aus

Society International
12.06.2024 18:00

So hat man die Sängerin schon lange nicht mehr gesehen. Rihanna (36) hat sich von ihren langen honigblonden Haaren verabschiedet. Zum Launch ihrer Haarpflege-Marke zeigte sie ihr natürliches Haar. Sehen Sie hier: So sieht Rihanna wirklich aus!

Hellblond, Vokuhila, Meerjungfrauen-Wellen, Bob ... wenn es um ihre Haare geht, scheint Rihanna schon fast alles ausprobiert zu haben. Aber man sieht sie nur selten mit ihrem natürlichen Haar in der Öffentlichkeit – bis jetzt!

Rihanna zeigt ihre natürlichen Haare
„Ihr wisst, wie wichtig es mir ist, meine Haare zu verändern. Ich hatte fast jede Textur, Farbe, Länge, von Extensions über Zöpfe bis hin zu Naturhaar“, schrieb die Sängerin vor dem Lauch ihrer neuen Pflegeprodukte auf Instagram.

Gerade letzteres soll bei ihrer Vorliebe für Veränderung nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. „Deswegen bringe ich eine flexible Produktlinie auf den Markt, die nicht nur für jeden Haarwunsch geeignet ist, sondern jedes einzelne Produkt ist darauf ausgelegt, alle Haartypen zu stärken und zu reparieren, und das ist es, was wir wirklich brauchen!“, heißt es in dem Instagram-Post weiter.

Rihanna begeisterte bei dem Launch auch in einem roten Leder-Look. (Bild: AFP/ APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Leon Bennett)
Rihanna begeisterte bei dem Launch auch in einem roten Leder-Look.
Das sind die natürlichen Locken der Sängerin. (Bild: AFP/ APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Leon Bennett)
Das sind die natürlichen Locken der Sängerin.

Als die Sängerin und Fenty-Gründerin am Sonntag in New York City zu dem Event erschien, zeigte sie sich mit ihren natürlichen Haaren und präsentierte einen Kurzhaarschnitt mit hellen Spitzen. Zu ihrem neuen Hairstyle trug Rihanna einen lässigen roten Leder-Look. Einen engen bodenlangen Rock kombinierte sie mit einer weiten Bomberjacke. Passender Silberschmuck mit roten Steinchen ergänzte den Look.

Auch Rihanna scheint begeistert von ihren natürlichen Haaren. (Bild: AFP/ APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/Leon Bennett)
Auch Rihanna scheint begeistert von ihren natürlichen Haaren.

Ist Rihanna in Pension?
Erst kürzlich sorgte die 36-Jährige mit einem Shirt mit der Aufschrift „Ich bin in Pension“ für Aufruhr. Aber: Rihanna hat keine Absicht, in nächster Zeit mit der Musik aufzuhören. Das bestätigte sie gleich mal in mehreren Interviews.

Rihanna verabschiedet sich offenbar von aufwendigem Styling. (Bild: Photo Press Service/www.PPS.at)
Rihanna verabschiedet sich offenbar von aufwendigem Styling.

Sie erklärte amüsiert, dass ihre Fans auch die zweite Zeile lesen hätten sollen, denn darunter steht nämlich „I’m retired from dressing up“, also „Ich gehe in Pension vom herrichten und hübsch machen“. Es sei einfach extrem viel Arbeit, sich jeden Tag zu stylen und außerdem sei das ohnehin unnötig, man könnte die Zeit in schönere Dinge investieren, meinte Rihanna.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele