Gewitter in Tirol

Mehrere Muren gingen ab: Auch ein Auto erfasst

Tirol
09.06.2024 06:49

Die Gewitter am Samstagabend sorgten in vielen Teilen Tirols für mehrere Murenabgänge und damit auch stundenlange Einsätze für die Einsatzkräfte. In Reith im Alpbachtal wurde etwa auch ein Auto von den Schlammmassen erfasst. Auch in Kitzbühel hatten die Florianijünger viel zu tun. Zudem sorgte Hagel für bange Minuten.

Gleich mehrere Muren waren die Folge der teils starken Regenfälle in vielen Teilen Tirols. In Reith im Alpbachtal lösten sich gegen 19.20 Uhr mehrere Muren auf die Alpbacher Straße. Die Straße war dadurch stark verschmutzt und Teile davon nicht mehr befahrbar.

Alle Schutzengel an Bord hatte dabei ein Pkw-Lenker und drei Mitfahrer. Das Fahrzeug wurde von den Schlamm- und Geröllmassen erfasst, jedoch nur leicht beschädigt. Auch die Insassen blieben glücklicherweise unverletzt. „Ein Radlader wurde hinzugezogen und der Verkehr musste zeitweise für die Aufräumungsarbeiten gesperrt werden“, heißt es seitens der Feuerwehr Reith im Alpbachtal.

Die Feuerwehr räumte die Straße ins Alpbachtal. (Bild: ZOOM Tirol)
Die Feuerwehr räumte die Straße ins Alpbachtal.

Auch die Unterinntalstraße im Gemeindegebiet von Mariastein war von einer Muren- und Schlammlawine betroffen. Diese verlegte gegen 19.34 Uhr einen Teil der Straße auf etwa vier Meter. Eine örtliche Umleitung während der Aufräumarbeiten wurde eingerichtet. Verletzt wurde auch hier zum Glück niemand.

Nur wenige Minuten später sorgte auch in Auffach ein fünf Meter breiter Hangrutsch für Unsicherheit. Eine Gemeindestraße war danach nur noch einspurig befahrbar. Der Hangrutsch löste sich in einem sehr steilen Waldstück und stoppte in einer flachen Wiese unterhalb der Straße. Auch hier wurde niemand verletzt.

(Bild: zoom.tirol)
(Bild: zoom.tirol)
(Bild: zoom.tirol)

Verklausungen und Überschwemmungen in Kitzbühel
Auch in der Gamsstadt Kitzbühel hatten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Samstagabend alle Hände voll zu tun. Im Bereich des Alten Spitals kam es zu einer Verklausung des Pfarraubaches. Häuser wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Die Florianijünger räumten die verstopften Bachläufe frei und entfernten das Wasser aus den Gebäuden.

(Bild: Feuerwehr Kitzbühel)
(Bild: Feuerwehr Kitzbühel)
(Bild: Feuerwehr Kitzbühel)
(Bild: Feuerwehr Kitzbühel)

Aber nicht nur Hangrutschen und Muren sorgten in Tirol am Samstagabend für Unruhe. Am Abend flogen auch teils große Hagelkörner zu Boden: Binnen kürzester Zeit war die Landschaft stellenweise weiß aufgrund eines Hagelunwetters. Auf mancher Terrasse standen die Hagelkörner zentimetertief. Über Sachschäden war bis Samstagabend nichts bekannt.

Bereits am Samstagvormittag warnte die GeoSphese Austria in Teilen Tirols vor schweren Gewittern. Die Warnstufe „Orange“ – also Stufe 3 von 4 – wurde ausgerufen. Auch das Land Tirol warnte vor den Gefahren im Straßenverkehr und gab Verhaltenshinweise.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele