Viele freie Stellen

Obus und Bahn kämpfen ums gleiche Personal

Salzburg
29.05.2024 08:30

Die gute Nachricht: Wie es derzeit aussieht, sind sowohl die Salzburg Linien als auch die ÖBB auf einer erfolgreichen Suche nach Mitarbeitern.

Rechtlich sind auch Obus-Fahrer Eisenbahner. Damit sind die Kriterien strenger als bei anderen Busfahrern. Eine Situation, mit der der Salzburger Obus in den vergangenen Jahren zu kämpfen hatte. Durch die anstehende Pensionierungswelle bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bekommt der Obus jetzt auch noch Konkurrenz bei der Personalsuche vom Bahnunternehmen. Dennoch wird er mit Ende der Sommerferien in den 10-Minuten-Takt zurückkehren. „Dafür brauchen wir insgesamt 300 Lenker“, berichtet Michael Frostel von der Salzburg AG. Derzeit sind 285 im Einsatz und 24 in der Ausbildung. Alleine heuer sind schon 400 Bewerbungen eingegangen.

1400 Stellen werden bei den ÖBB nachbesetzt
Ähnlich zeigt sich das Bild bei den ÖBB. Da werden Mitarbeiter in allen Bereichen gesucht. Dabei eben auch Lokführer. Am Karrieretag vor einem Monat konnte an die 100 Gespräche mit potenziellen neuen Lokführern geführt werden. „Es hat dadurch bereits auch viele Bewerbungen gegeben“, sagt Robert Mosser von den ÖBB. Die ersten neuen Mitarbeiter beginnen Mitte August mit ihrer Ausbildung.

Das Bahnunternehmen ist in allen Bereichen auf Personalsuche. Bis zum Jahr 2028 werden 1400 Stellen nachbesetzt – im Schnitt 283 pro Jahr. Seit 2020 kamen 957 Leute ins Unternehmen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele