Europa-Wahl am 9. Juni

Warum NÖ bestimmt, wer zur EU nach Brüssel fährt

Niederösterreich
24.05.2024 14:01

Mit 1,299.132 möglichen Stimmen stellt Niederösterreich bei der Europa-Wahl am 9. Juni den größten Anteil aller Bundesländer. Es geht um 20 Mandate in Brüssel. 

In knapp zwei Wochen nimmt das „Superwahljahr“ 2024 seinen Lauf. Denn am 9. Juni werden bei der Europa-Wahl die Weichen für den Kurs der EU in den nächsten fünf Jahren gestellt. Und Niederösterreich kommt bei der Vergabe der 20 rot-weiß-roten Sitze im Brüssler Parlament eine bedeutende Rolle zu.

Die meisten Stimmen
 „Wir sind jenes Bundesland, das die meisten Stimmberechtigten stellt“, sagt Landtagspräsident Karl Wilfing als stellvertretender Landeswahlleiter in St. Pölten. 1,299.132 Landsleute sind dazu aufgerufen, auf dem Stimmzettel eine der sieben kandidierenden Listen anzukreuzen. Zudem können Vorzugsstimmen für Kandidaten vergeben werden. Aber Achtung: Ist es der gelernte Niederösterreicher gewohnt, dass bei Landtags- und Gemeinderatswahlen Namens- vor Parteistimme geht, ist es bei der EU-Wahl genau umgekehrt.

Zitat Icon

Wer an der Wahl teilnimmt, setzt ein Zeichen für Demokratie, Frieden und Freiheit. Man sollte sein Stimmrecht wahrnehmen.

(Bild: P. Huber)

Karl Wilfing, Präsident des NÖ- Landtages

Wahlkarten für Briefwahl
Wie bei allen anderen Urnengängen muss man sich für die Stimmabgabe nicht in ein Wahllokal bemühen. Wahlkarten für die Briefwahl können bei den Gemeinden schriftlich bis 5. Juni, persönlich bis 7. Juni, 12 Uhr, beantragt werden. Für all jene, die ihr Kreuzerl lieber in einer Wahlzelle machen, stehen landesweit 2565 Wahllokale bereit. Die ersten – in Euratsfeld und Wiener Neustadt – öffnen um 6 Uhr, Schluss ist spätestens um 16 Uhr. 30.000 Beisitzer sorgen für den ordnungsgemäßen Ablauf der EU-Wahl.

Wahlzellen für die Stimmabgabe stehen in landesweit mehr als 2500 Wahllokalen bereit. (Bild: P. Huber)
Wahlzellen für die Stimmabgabe stehen in landesweit mehr als 2500 Wahllokalen bereit.

Warten auf das Ergebnis
Bis man weiß, wie die Wahl ausgegangen ist, muss man sich allerdings länger als bei anderen Wahlen gedulden. Denn ein vorläufiges Ergebnis gibt es am Wahlsonntag erst um 23.01 Uhr. „Weil in einigen französischen Überseegebieten die EU-Wahl erst dann abgeschlossen ist“, erklärt Wilfing.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele