Fr, 14. Dezember 2018

Tierleid in OÖ

01.10.2012 08:47

Etwa 90 Tiere ohne Wasser und Futter alleine gelassen

Amtstierarzt und Beamte haben vergangene Woche auf dem Gehöft einer 49-Jährigen im Bezirk Braunau drei verendete Tiere, 60 teils stark abgemagerte Schafe, 24 Schweine, die in 50 Zentimeter hohem Kot und Stroh standen, sowie zwei angeleinte Schäferhunde gefunden. Die Besitzerin wurde wegen Tierquälerei angezeigt. Die Behörden waren einer anonymen Anzeige nachgegangen.

Die Frau lebte nicht auf dem Hof. Die Tiere waren ohne Futter und ohne ständige Wasserversorgung. Ein Schaf, ein Esel und eine Ziege waren bereits tot. Die Geiß war aus ihrem Gehege entkommen und wurde von den an zwei bis drei Meter langen Leinen angeketteten Hunden gerissen.

"Anscheinend hatten die Tiere nicht einmal Futter und Wasser zur Verfügung und waren in extrem schlechtem Zustand", berichtet Johanna Stadler, Geschäftsführerin der Pfotenhilfe Lochen. "Laut Nachbarn gab es hier immer wieder verendete Tiere, doch lange wurde nichts unternommen. Wir bieten an, einige der verwahrlosten Tiere zu übernehmen und sie medizinisch zu versorgen", betont Stadler.

Bereits vor einigen Wochen nahm die Pfotenhilfe Lochen mehrere unkastrierte Katzen auf, die in der Nachbarschaft herumstreunten und laut Stadler wahrscheinlich zu dem Hof gehörten. Sie wurden mittlerweile kastriert, geimpft und gechipt und leben nun in der Pfotenhilfe Lochen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Verwerfliche Tat“
Prozess: Bank während Haftausgang überfallen
Niederösterreich
Fünfjahreswertung
EL-Erfolge: Nur ein Remis fehlt auf elften Platz!
Fußball International
Hoffenheim-Abschied?
Londoner Topklubs jagen ÖFB-Kicker Grillitsch
Fußball International
„Hatte etwas Spaß“
Ex-Freundin (19) betäubt und vergewaltigt
Tirol
Spezieller Weltrekord
Unglaublich! Kicker unterschreibt bei 28.(!) Klub
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Fußball-Österreich jubelt ++ Leipzig am Boden
Video Show Sport-Studio
„Jetzt ist Schluss!“
Herzogin Meghan stellt ihrem Vater ein Ultimatum
Video Stars & Society
Haussegen hängt schief
Peinliches Aus: Leipzig-Star kritisiert Rangnick!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.