Sonderlandtag

„Koalitionswatschen“ für FPÖ und ihre Forderungen

Kärnten
27.02.2024 20:00

In der Sonderlandtagssitzung des Kärntner Landtages am Dienstag dreht sich einmal mehr wieder alles rund um die hohen Stromkosten. Die Freiheitlichen orten einmal mehr kollektives Versagen bei der Kelag und bei der Landesregierung. Heftiger Gegenwind kommt von den Regierungsparteien.

„Wir wollen mit den Abgeordneten heute die Nagelprobe machen. Auf welcher Seite sie stehen. Auf der von den Energiekonzernen oder auf der Seite der Kärntner Bevölkerung“, sagt FP-Klubobmann Erwin Angerer, dessen Partei den Sonderlandtag forderte. Und dabei wollen die Blauen mit einem Dringlichkeitsantrag gleich das Kärntner Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz ändern.

Der Dringlichkeitsantrag:

Die Kärntner Landesregierung wird aufgefordert, das K-EIWOG (Kärntner Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz) mit dem Ziel eines verbesserten Kundenschutzes anzupassen und einen entsprechenden Entwurf dem Kärntner Landtag zur Beschlussfassung vorzulegen.

SP-Klubobmann sieht andere Probleme
Und während Angerer einmal mehr scharf gegen den Kärntner Energiekonzern Kelag schießt, sieht SP-Klubobmann Herwig Seiser ganz andere Probleme, welche die Bevölkerung belasten. „Es sind die Gaspreise und die anderen Lebenskosten, die extrem belasten“, sagt Seiser, der darauf verweist, dass die Landesregierung mit vollster Kraft versucht, den Kärntnern unter die Arme zu greifen.

Unterstützung erhält Seiser von VP-Abgeordneten Herbert Gaggl. „Ihr wollt beste Stromversorgung, aber kosten darf er nichts“, schießt das schwarze Urgestein gegen Angerer und seine freiheitlichen Kollegen. „Die Kelag ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für unser Bundesland“, betont Gaggl.

Zitat Icon

Die gestörte Wahrnehmung der Roten und Schwarzen erreicht eine neue Dimension.

FP-Abgeordneter Josef Ofner

Team Kärnten fordert auch Preissenkung
Schützenhilfe erhalten die Freiheitlichen von Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer. Der Klubobmann lobt Angerer und die FPÖ sogar, denn immerhin seien sie der Treiber gewesen, dass die Kelag ihre Preise senken wird. „Wir von Team Kärnten werden uns auch für eine weitere Strompreissenkung einsetzen“, so Köfer, der im gleichen Atemzug eine generelle Preissenkung fordert.

Hitziger Schlagabtausch eine Stunde lang
Doch nicht nur bei den ersten Rednern der Landtagsparteien kochen die Emotionen hoch. Auch die anderen Abgeordneten liefern sich einen heftigen Schlagabtausch. Und dabei ist eines ganz erkennbar: Die Koaliton zeigt sich geschlossen und teilt heftige, verbale Watschen gegen die Freiheitlichen aus. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele