21.06.2012 13:32 |

15 Min. Zeitverlust

Teilsperre der Wiener U-Bahn-Linie U1 ab 7. Juli

Die Wiener U-Bahn-Linie U1 wird erneuert: Dazu muss der Streckenabschnitt zwischen Schweden- und Reumannplatz von 7. Juli bis 26. August gesperrt werden. Am Donnerstag haben die Wiener Linien ihre Infokampagne zur Teilsperre gestartet. Ab sofort werden Öffi-Benutzer über die Sanierungsmaßnahmen informiert - u.a. durch Aufkleber, Tafeln, Plakate, Infoscreens und einen eigenen U1-Blog.

"Die U1 ist seit 1978 in Betrieb und hat über sechs Millionen Zugfahrten hinter sich. Daher ist es notwendig, sie zu erneuern", erklärte Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer. Anders als bei der im Vorjahr eher spontan gesperrten U-Bahn-Linie U6 ist die siebenwöchige Zwangspause der U1 seit Längerem bekannt. Dementsprechend gab es genügend Zeit, den Ersatzlinienverkehr längerfristig zu planen.

Einen Großteil der Ausweichrouten übernehmen die Straßenbahnlinien 66 und 68, die in Fünf-Minuten-Intervallen fahren sollen. "Der 68er wird auch in den Nächten vor Samstag, Sonn- und Feiertagen im Einsatz neben den Nachtbus-Linien sein", versicherte Steinbauer. Parallel dazu würden einige Buslinien im Umfeld verstärkt geführt werden.

15 Minuten Zeitverlust prognostiziert
Trotz aller eingeleiteten Maßnahmen gab der Wiener-Linien-Geschäftsführer allerdings zu bedenken, dass die Fahrgäste auf den Ersatzlinien mit einem Zeitverlust von rund 15 Minuten rechnen müssten: "Die Durchschnittsgeschwindigkeit einer U-Bahn liegt über 30 Stundenkilometer, die Straßenbahn ist doch etwas langsamer."

Während der Streckenabschnitt zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz mit der U1 etwa einer neunminütigen Fahrzeit entspricht, brauchte die Ersatzlinie dafür ca. 23 Minuten. Die Kosten der U1-Modernisierung betragen rund 100 Millionen Euro. Ein Viertel dieser Summe investieren die Wiener Linien allein in der siebenwöchigen Sommerpause, hieß es.

Umfangreiches Info-Programm der Wiener Linien
Informationen rund um die Teilsperre liegen ab sofort in allen Stellen der Wiener Linien und U-Bahn-Stationen auf. Zudem erhalten Fahrgäste Auskünfte in den Zügen mittels Aufkleber, Tafeln, Plakaten und Infoscreens. Ein eigener U1-Blog berichtet über den aktuellen Stand der Modernisierungsarbeiten. Durchsagen in allen öffentlichen Verkehrsmitteln werde es einige Tage vor Beginn der Sanierungsarbeiten geben, hieß es.

Auch ein Infobus am Schwedenplatz sowie ein U1-Stand am Reumannplatz werden in der Zeit von 2. bis 15. Juli von den Wiener Linien eingerichtet. Während der Bauarbeiten ist eigenes Personal, erkennbar in roten Wiener-Linie-Polos, entlang der eingestellten Strecke unterwegs und steht für Fragen zur Verfügung. Telefonische Auskünfte erhalten Öffi-Nutzer unter der Kundennummer 01/7909-100.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.