Di, 11. Dezember 2018

"Keine Attraktion"

27.03.2012 15:29

Postkarten mit "Costa Concordia"-Wrack verboten

Das am 13. Jänner vor der toskanischen Insel Giglio verunglückte Kreuzfahrtschiff "Costa Concordia" soll nicht zur billigen Touristenattraktion werden. Der Bürgermeister der Insel, Sergio Ortelli, hat deshalb den Verkauf von Ansichtskarten, auf denen das Wrack abgebildet ist, verboten. Die um 50 Cent angebotenen Karten wurden laut Bürgermeisteramt alle beschlagnahmt.

Das havarierte Schiff ist ohnehin schon längst zu einer Touristenattraktion avanciert. Tausende Menschen besuchten die Insel Giglio seit der Havarie, um das Wrack zu fotografieren und die Rettungsteams zu beobachten, die noch nach zwei Vermissten suchen. Neugierige versuchten sogar Boote zu mieten, um sich dem Wrack zu nähern, hieß es aus Italien.

Um den Katastrophen-Tourismus einzudämmen, setzt die Region nun verstärkt auf Werbemaßnahmen, die die Schönheit der Insel anpreisen. Dies sei eine Geste der Solidarität gegenüber der Insel und ihren Bewohnern, die sich sehr für die Überlebenden der Katastrophe engagiert hatten, so die Tourismusbeauftragte der Region.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bitte nicht füttern!
Giftige Zweige töteten Pferd „Fanny“
Tierecke
Hoffen auf Hinweise
Flüchtiger Mädchenmörder: Europaweite Fahndung!
Oberösterreich
Verfahren eingestellt
Frau ließ ihre Tiere eine Woche alleine
Tierecke
Keine weitere OP
Mit 22 Jahren! Bayerns Coman denkt an Karriereende
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.