Di, 21. August 2018

Holzbrett brach

24.03.2012 16:21

Mann stürzt in Graz in zehn Meter tiefen Brunnenschacht

In einen zehn Meter tiefen Brunnenschacht (Bild) ist ein Mann am Samstagnachmittag in Graz gestürzt. Der 37-jährige Steirer war gerade mit Arbeiten im Schacht beschäftigt, als plötzlich ein Holzbrett, auf dem er stand, brach. Wie durch ein Wunder erlitt er bei dem tiefen Sturz nur eine Verletzung am Sprunggelenk.

Gegen 13.30 Uhr wurden die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 15 Mann sowie die Rettung und die Polizei zum Einsatzort gerufen. Der 37-Jährige hatte im Garten vor dem Haus seines Vaters im Brunnenschacht gearbeitet und dafür zwei Holzlatten in den Schacht geklemmt, um darauf stehen zu können.

Hart auf Grund aufgeschlagen
Plötzlich gab eines der Bretter nach und brach entzwei - der Mann verlor den Halt, stürzte ab und schlug hart auf den Grund des einen Meter breiten Brunnens auf.

"Bei unserem Eintreffen war die verunglückte Person bei Bewusstsein und klagte über starke Schmerzen im rechten Knöchel", berichtete Gerald Wonner, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Graz. Sofort machten sich die Männer daran, den Mann aus dem engen Schacht zu befreien. Dafür benutzten sie ein Dreibein, mit dem die Einsatzkräfte einen Helfer der Höhenrettung zum Verletzten in den Brunnen abseilten.

Erstversorgung besonders schwierig
Da der Schacht sehr eng war und daher kaum Bewegungsfreiheit bot, gestaltete sich die Erstversorgung des Verletzten besonders schwierig. Noch am Grund des tiefen Brunnens schaffte es der Helfer jedoch, den Steirer mit einer Beinschiene zu versorgen. Zudem legte er dem Mann eine Halskrause an, da bei dem tiefen Sturz eine Wirbelsäulenverletzung nicht auszuschließen war. Per Rettungsgeschirr wurde der Verletzte schließlich aus dem Schacht gezogen und von der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.