Per Video überführt

Lebensmitteldiebin plünderte Selbstbedienungsladen

Kärnten
29.09.2023 15:00

Der Hunger war groß, die Geldbörse aber offenbar leer - und so plünderte eine 62-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt kurzerhand einen Selbstbedienungsladen. Wenig später klopfte die Polizei an ihre Tür.

Und die Verdächtige zeigte sich offensichtlich überrascht ob des ungebetenen Besuchs in Uniform - sie hatte offenbar nicht damit gerechnet, dass sie bei ihrem Coup ins Visier einer Überwachungskamera geraten war. Am helllichten Tag, zu Mittag gegen 12.00 Uhr, war die 62-Jährige im Bezirk Wolfsberg in einen der beliebten Selbstbedienungsladen spaziert.

Kulinarische Beutestücke
Und ihr Hunger dürfte groß gewesen sein: Denn die Frau schnappte sich gleich mehrere Lebensmittel im Gesamtwert von rund 200 Euro. Nur bezahlen wollte beziehungsweise konnte die Verdächtige die eingesteckten Waren nicht. Und so machte sie sich einfach mit den köstlichen Beutestücken aus dem Staub.

Nach Auswertung der Aufzeichnungen der am Laden montierten Überwachungskamera und akribischen Ermittlungen führten die „Brotkrümel“ schlussendlich direkt zu der 62-Jährigen in den Bezirk Völkermarkt. Die Verdächtige wird nach Abschluss der Erhebungen auf freien Fuß angezeigt.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele