Sensoren erkennen Puls

Polizei jagt Schlepper mit Herzschlagdetektoren

Oberösterreich
08.09.2023 07:00

Die Linzer Polizei reagiert auf die zahlreichen Schlepperaufgriffe in und um Linz in den vergangenen Tagen: Sechs sogenannte Herzschlagdetektoren wurden angeschafft. Ein solcher Sensor kann - am Fahrgestell eines Lastwagens angebracht - Lebenszeichen im Laderaum eines Lastwagens feststellen, ohne dass man ihn öffnen muss.

Wegen der zahlreichen Schlepperaufgriffe in und um die Landeshauptstadt hat die oberösterreichische Polizei nun aufgerüstet: Gleich sechs Herzschlagdetektoren hat die oberösterreichische Polizei zur Bekämpfung der Schlepperkriminalität angeschafft. Diese hochsensiblen Schwingungssensoren ermöglichen es, Lastwägen auf Lebenszeichen zu überprüfen, ohne sie öffnen, durchsuchen oder gar ausladen zu müssen. Die Geräte werden am Fahrgestell eines Lasters angebracht und können in unter 30 Sekunden feststellen, ob sich Personen im Laderaum befinden oder nicht.

Mehr Aufgriffe, weniger Asylanträge
Landesrat Wolfgang Hattmansdorfer hat sich am Donnerstag bei einem Lokalaugenschein ein Bild davon gemacht: „Es ist wichtig, die Polizei mit modernster Technik auszustatten, um den Schleppern die Geschäftsgrundlage zu entziehen.“ Obwohl heuer deutlich mehr Flüchtlinge in Österreich aufgegriffen wurden, ist die Zahl der Asylanträge stark gesunken: Bis Ende Juli wurden 28.491 Anträge gestellt, im gleichen Zeitraum im Vorjahr waren es schon fast 44.000. Die stärkste Gruppe sowohl bei Schleppern als auch bei Geschleppten sind auch in diesem Jahr wieder die Syrer.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele