Fans in Aufruhr

Sänger Nino de Angelo im Netz für tot erklärt

Society International
30.06.2023 15:42

In den vergangenen Jahren sind bereits prominente Persönlichkeiten wie Stefan Raab, Lady Gaga oder Mr.-Bean-Darsteller Rowan Atkinson Opfer falscher Todesnachrichten geworden. Nun hat es auch den beliebten Schlagersänger Nino de Angelo (59) erwischt.

Der „Gesegnet und verflucht“-Interpret wurde fälschlicherweise für tot erklärt. In mehreren YouTube-Videos verbreitete sich die Nachricht von seinem vermeintlichen Ableben.

Er ist gar nicht „Jenseits von Eden“
Besonders schockierend war ein vierminütiger Clip mit dem Titel „Nino de Angelo ist tot!“. Dieses Video zeigte einen Nachruf auf den Sänger und behauptete, dass seine Beisetzung in Karlsruhe stattgefunden habe. Unglaublicherweise wurde das Video mit den Falschinformationen bereits über 17.000 Mal angesehen.

„Verdammt, in was für einer Welt leben wir mittlerweile“, wetterte Nino de Angelo deshalb. Er selbst veröffentlichte die Meldung über seinen angeblichen Tod nun auf seinem Instagram-Profil und witzelte darunter: „Die Auferstehung wird dann am Samstag bei Florian Silbereisen live übertragen.“

Auch Fans waren zunächst verwirrt, manche waren fassungslos und andere mussten selbst darüber lachen. Ein Fan des Musikers traf es am besten: „Lieber Nino, Totgesagte leben länger.“

„Wiederauferstehung in Kitzbühel
Diese Ankündigung bezieht sich auf die bevorstehende große „Schlagerboom Open-Air“-Show in Kitzbühel. Nino de Angelo wird dort zusammen mit Stars wie Howard Carpendale, Andreas Gabalier und Beatrice Egli zu sehen sein.

Zu seinen berühmtesten Hits zählen „Jenseits von Eden“, „Ich sterbe nicht nochmal“ und „Gesegnet und verflucht“. (Bild: Krick, Jens / Action Press / picturedesk.com)
Zu seinen berühmtesten Hits zählen „Jenseits von Eden“, „Ich sterbe nicht nochmal“ und „Gesegnet und verflucht“.

In der Vergangenheit hatte Nino de Angelo des Öfteren über ein mögliches, jähes Ableben gesprochen. Der Sänger, der an der unheilbaren Lungenkrankheit COPD leidet und sich selbst seinen übermäßigen Alkoholkonsum eingestand, attestierte sich nur mehr wenige Jahre zum Leben. 

Sollte ich 70 werden, wäre das schon hammermäßig, sagte er beispielsweise in einem Interview. Trotzdem ist er weiterhin aktiv und steht nach wie vor auf der Bühne, um seine Fans mit seiner Musik zu begeistern.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele