Beschwerden von Profis

Mobbing in der Bundesliga: VdF schlägt jetzt Alarm

Fußball National
28.06.2023 10:05

Die „Vereinigung der Fußballer“ (VdF) schlägt zum Trainingsstart der Bundesliga-Klubs Alarm. Nach Angaben der Spielervereinigung gibt es derzeit wieder Beschwerden von Profis, die mittels Mobbing und Degradierung zu einem Vereinswechsel gebracht werden sollen. 

„Es ist mittlerweile eine klare systematische Methode einiger Klubs zu erkennen, Spieler durch Diskriminierung zur Vertragsauflösung zu zwingen“, erklärte VdF-Vorsitzender Gernot Baumgartner in einer Aussendung.

„Sonderbehandlung“
Um welche Teams es dabei geht, wurde nicht gesagt. Üblich sei aber laut VdF, dass Kicker, mit denen nicht mehr geplant werde, in die zweite Mannschaft versetzt, nicht mit ins Trainingslager genommen werden oder eine Art „Sonderbehandlung“ erhalten. Baumgartner wies daraufhin, dass den Spielern laut Kollektivvertrag Mannschaftstraining auf ihrem Leistungsniveau zusteht. Dies sei auch gerichtlich bestätigt worden. „Wir raten den Vereinen, eine faire Lösung mit ihren Arbeitnehmern zu finden. Bei unwürdiger Behandlung werden wir sofort einschreiten“, warnte Baumgartner.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele