Drohung nach Kritik

Bayern-Krach: Hoeneß will Matthäus ruhig stellen

Fußball International
11.06.2023 21:11

Es kracht bei den Bayern - auch nach der Saison! Nun will Ehrenpräsident Uli Hoeneß Rekordnationalspieler und nunmehrigen Sky-Experten Lothar Matthäus ruhig stellen, weil dieser zuletzt immer wieder Internas erfahren und den Klub hart kritisiert hatte. 

So hat Hoeneß laut „Bild“-Informationen im Rahmen eines Benefizspiels am Tegernsee sich bei Sky zu den jüngsten Vorfällen geäußert - und dabei seine Pläne mit Matthäus ganz unverblümt verraten. „Ja. Auch Lothar wird in den nächsten 12 Monaten weniger Informationen kriegen, weil wir ihm die Kanäle abschneiden werden“, so der Bayern-Zampano.

Lothar Matthäus kritisiert Bayern-Boss Oliver Kahn (links) und Sportvorstand Hasan Salihamidzic (rechts) - hier bei der Präsentation von Neo-Trainer Thomas Tuchel. (Bild: AFP or licensors)
Lothar Matthäus kritisiert Bayern-Boss Oliver Kahn (links) und Sportvorstand Hasan Salihamidzic (rechts) - hier bei der Präsentation von Neo-Trainer Thomas Tuchel.

Vier oder fünf Abgänge?
Was er damit meint? Matthäus, der für Sky als Experte tätig ist, erfuhr in der letzten Saison viele Klub-Internas und nützte diesen Informations-Vorsprung unter anderem, um die handelnden Personen öffentlich zu kritisieren. Besonders Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic bekamen ihr Fett weg. Zuletzt hatte Matthäus sogar verraten, dass „vier, fünf Spieler den FC Bayern verlassen werden“ und auch ein deutscher Nationalspieler dabei sein wird.

Informationen, die die Bayern gerne geheim halten würden ...

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele