Platzer, Gefahrengut

Schon wieder zwei Todesopfer bei Verkehrsunfällen

Oberösterreich
02.06.2023 18:11

Derzeit ist eine schwarze Serie auf Oberösterreichs Straßen. In dieser Woche sind bereits drei Todesopfer nach Unfällen zu beklagen. Alleine am Freitag verloren zwei Männer ihr Leben. Beim bisher letzten tödlichen Unfall war offenbar ein Überholmanöver schiefgegangen.

In Kallham waren Freitag zwei Pkw und ein Gefahrengut-Transporter, der flüssigen Stickstoff geladen hatte, kollidiert. Dabei war ein Pkw völlig zerstört worden und die Einsatzkräfte konnten den schwer eingeklemmten jungen Mann nur noch tot bergen. Auch eine Frau und ein älterer Mann sollen schwer verletzt und ins Welser Spital gebracht worden sein. Die Polizei arbeitet gerade den Unfallhergang auf. Sobald wir nähere Details wissen, berichten wir auf krone.at.

Verstorben ist am Freitag auch jener Mühlviertler, der am Donnerstag mit seinem Lastwagen, genauer gesagt einer Kehrmaschine, auf der A25 in Fahrtrichtung Linz unterwegs war, als ein Reifen platzte. Der Lkw prallte gegen die Leitschiene und die Lärmschutzwand. Der 55-jährige Lenker aus Luftenberg war schwer verletzt eingeklemmt und wurde nach der Rettung ins Unfallspital nach Linz gebracht, wo er nun verstorben ist.

Und am Mittwoch war in Niederneukirchen ein Paketzusteller bei einem Frontalzusammenstoß tödlich verletzt worden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele