„Krone“-Kolumne

Auch Barisics Plan ging im Derby in die Hose

Fußball National
15.05.2023 07:33

Eine Kolumne von Rainer Bortenschlager.

Vor dem Derby hatte Zoki Barisic von „Problemchen“, damit Jonas Auer Thorsten Schick und Aleksa Pejic gemeint. Das Trio fiel angeschlagen aus, Marco Grüll saß auf der Bank. Aber Rapids Trainer hatte einen speziellen Plan, schickte seine neue Elf erstmalig im 4-1-4-1-Anzug auf den Rasen. Das ging völlig in die Hose.

Auch wenn das 0:1 „nur“ aus einem Standard fiel. Aber Grün-Weiß überließ auch davor Violett das Spiel, setzte „nur“ auf Umschaltmomente. Da fanden einige im ungewohnten System ihre Rolle nicht. Etwa Ferdy Druiif, der Stürmer war im Mittelfeld auf verlorenem Posten.

„Wir wollten die Austria auf eine Seite lenken, aber die Balance hat nicht funktioniert“, stellte Barisic erst bei 0:2, nach der Verletzung von Oliver Strunz, um. Aber auch im 4-2-3-1blieb Rapid unterlegen.

Es lag also nicht nur an der Taktik, so sprach Barisic auch den „unbändigen Willen“ an. Den sah er nicht bei allen. „Aber ich bin weit davon entfernt, von fehlender Qualität zu sprechen“, so Barisic. „Man muss eine Leistung erwarten können, die man zu bringen im Stande ist.“

Was Rapids Fans nicht mehr hören können, sie skandierten „Wir haben die Schnauze voll!“ Nach dem Cupfinale der nächste emotionale Tiefschlag.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele