Dreister Diebstahl

Pfleger erleichterte 90-Jährigen um 44.000 Euro

Salzburg
12.05.2023 11:04

Ein dreister Betrug! Bei einem 90-jährigen Flachgauer (Salzburg) verschwanden im August 2022 die Bankomatkarte und kurz darauf 44.000 Euro vom Konto. Entwendet haben soll die Karte der 24-Stunden-Pfleger des Mannes, der kurz vor der Anzeige seinen Pflege-Einsatz vorzeitig beendet hatte.

Der Sohn des 90-Jährigen erstattete im August 2022 Anzeige, dass seinem Vater die Bankomatkarte entwendet worden war. Innerhalb von vier Tagen wurde mit der Karte mehrfach Geld abgehoben und mehrere Überweisungen durchgeführt. Gesamtschaden: 44.000 Euro! Die umfangreichen Ermittlungen der Polizei führten jetzt zu einem Ergebnis.

Damaliger 24-Stunden-Pfleger im Verdacht
Verdächtigt wird der damalige 24-Stunden-Pfleger des betagten Flachgauers. Der 37-jährige Rumäne hatte kurz vor der Anzeige vorzeitig seinen Einsatz als Pfleger wegen angeblicher familiärer Probleme beendet. Zum Anzeigezeitpunkt war der Aufenthaltsort des 37-Jährigen nicht bekannt.

Durch umfangreiche Ermittlungen fand die Polizei den Aufenthaltsort des 37-Jährigen heraus. Die Staatsanwaltschaft stellte einen europäischen Haftbefehl aus, der Rumäne wurde durch die ungarische Polizei festgenommen und nach Österreich ausgeliefert. Der 37-Jährige leugnet allerdings, in Verbindung mit dem Verschwinden der Bankomatkarte zu stehen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele