Dank 4,3 Millionen

Dieses historisches Juwel erstrahlt in neuem Glanz

Kärnten
08.05.2023 12:00

In Straßburg wurde ein 800 Jahre altes Haus aus dem Dornröschenschlaf geholt. Der Kollerhof erstrahlt in neuem Glanz. Von betreutem Wohnen über Ordinationsräume bis zum neuen Restaurant - es ist viel passiert!

Blicken wir 800 Jahre zurück: Da sind Pferdefuhrwerke durch den alten Wachturm in den heutigen Hof gerollt. In diesem Bereich des Gebäudes, das direkt an die Durchfahrtsstraße im Herzen Straßburgs grenzt, ist heute der Eingang ins Restaurant, namens Kollerhof – wie einst.

„Damit die Feuchtigkeit aus den Wänden weichen kann, haben wir den Lehmboden teilweise gelassen und im Gastraum auch Drainagen gelegt“, erzählt Michael Wotke (30). Sein Vater Andreas Wotke (61), Chef der heimischen Firma Gotschlich, hat das geschichtsträchtige Haus mit viel Liebe restaurieren lassen: um 4,3 Millionen Euro.

4,3 Millionen Euro sind in die Restauration geflossen (Bild: EVELYN HRONEK)
4,3 Millionen Euro sind in die Restauration geflossen

Natürlich in Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt, da das historische Gebäude (12. Jahrh.) mit einstigem Finanzsitz unter Schutz gestellt ist. „Wir haben das mittelalterliche Flair so gut es gegangen ist auch erhalten“, so Michael Wotke. Im Hinterhof, wo jetzt der Gastgarten steht, wurde der Wiener Würfel verlegt: „Das ist Steingut vom Wiener Stephansplatz und von der Ringstraße.“

Historischen Charakter erhalten
Im vierstöckigen Gebäude wurden auch Stuckaturen gerettet, historische Malereien frei gelegt. Auch Ordinationsräume und Wohnfläche für betreutes Wohnen sind entstanden; natürlich Barrierefrei! „Wir haben versucht, das historische Gesicht zu erhalten oder nachgebaut zu ergänzen“, so Wotke. Unter anderem wurden Doppelbogenfenster aus der Gotik nachgebaut. Aber auch viele Schmiede- und Holzbauarbeiten wurden nach alter Handwerksmanier gefertigt. „Papa hat die Lichtschalter aus dem Jahr 1898 nachgebaut.“

Manuel Putz verwöhnt die Gäste im Restaurant Kollerhof. (Bild: Hronek Eveline)
Manuel Putz verwöhnt die Gäste im Restaurant Kollerhof.
Michael Wotke hilft mit seinem Bruder Alexander (24) fleißig mit. (Bild: Hronek Eveline)
Michael Wotke hilft mit seinem Bruder Alexander (24) fleißig mit.

Das Dach wurde mit Tonziegeln gedeckt. Auch das Dachgeschoß mit den beeindruckenden jahrhundertealten Trams, natürlich Holzwurmfrei, wurde zum faszinierenden Veranstaltungsbereich ausgebaut. Sohn Alexander Wotke: „Hier können tolle Feste gefeiert werden.“ Der Kollerhof hat von Mittwoch bis Sonntag (10.30 bis 22 Uhr) geöffnet. Chefkoch Alexander Otto verwöhnt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele