Im Krankenhaus Hall

„Fesselskandal“: Nun ermittelt Staatsanwaltschaft

Tirol
13.04.2023 19:00

Im Fall der von Arbeitskollegen fixierten Pflegerin im Krankenhaus in Hall in Tirol, die „Krone“ berichtete, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Freiheitsentziehung und geschlechtlicher Nötigung. Vier Pfleger sollen die Frau am OP-Tisch fixiert haben, das Krankenhaus Hall suspendierte als Konsequenz diese Mitarbeiter. Nun könnten weitere Konsequenzen folgen.

Im Fall einer Pflegerin, die offenbar Ende Februar im Landeskrankenhaus Hall in Tirol unter einem Vorwand von vier Kollegen auf einem Operationstisch liegend fixiert und 15 Minuten lang festgehalten worden war, hat die Innsbrucker Staatsanwaltschaft nach Vorliegen des Abschlussberichts der Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen die Verdächtigen eingeleitet. Ermittelt wird wegen des Verdachts der Freiheitsentziehung und geschlechtlicher Nötigung.

Habe sich um „Scherz“ gehandelt
Die vier mittlerweile suspendierten Mitarbeiter hatten angegeben, dass es sich um einen „Scherz“ gehandelt habe. Die betroffene Mitarbeiterin, die ihre Kollegen anzeigte, war zum Zeitpunkt des Bekanntwerdens des Falles Ende März immer noch nicht arbeitsfähig und in ärztlicher Betreuung.

Übung als Vorwand
Der Vorfall hatte sich bereits am 28. Februar zugetragen. Die langjährige OP-Pflegerin soll von den Männern unter dem Vorwand, sie hätten die Lagerung von Patienten üben wollen, in den OP geholt worden sein. Lagerungen vor Operationen seien schwierig und komplex und würden immer wieder im Team trainiert, hatte Pflegedirektor Stephan Palaver gegenüber Medien angegeben. Allerdings werde das stets von Führungskräften koordiniert und geschehe auf jeden Fall ohne Fixierung.

„Massives Fehlverhalten der Mitarbeiter“
Palaver sprach von einem massiven Fehlverhalten der Mitarbeiter, die zwischen Ende 20 und Anfang 50 Jahre alt sind. Zwei Tage später sei die Leitung über den Vorfall in Kenntnis gesetzt worden, innerhalb von zwei Stunden habe man entschieden, sich von den Beschuldigten zu trennen.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele