Fr, 17. August 2018

Weitere OP nötig

03.09.2011 09:13

Nach Jagdunfall im Bgld stecken noch 10 Kugeln im Bein

Gezeichnet ist Josef H. aus Jois im Burgenland nach dem Unglück bei der Entenjagd auf dem Neusiedler See. Aus der Flinte seines Gefährten hatte sich ein Schuss gelöst, der 69-Jährige wurde am Bein getroffen: "Ich muss erneut operiert werden. Zehn Schrotkugeln stecken noch im Oberschenkel."

Eine Pannenserie hatte zum Unglück geführt (Bericht siehe Infobox). Josef H. war mit Jagdgefährte Heinrich K. in der Dämmerung in einer Zille im Joiser Schilfkanal auf der Pirsch, als der Begleiter im Boot aufstand, mit seiner doppelläufigen Schrotflinte eine Ente ins Visier nahm und abdrückte.

"Wusste gar nicht, woher der Schuss kam"
Der wuchtige Rückstoß warf den 62-Jährigen in den See. "Ich wollte meinem Kameraden aus dem Wasser helfen, da krachte es plötzlich", schildert H. der "Krone". Der Pensionist wurde aus kurzer Distanz getroffen. "Anfangs wusste ich gar nicht, woher der Schuss kam. Überall war Blut."

Der Unglücksschütze, ein Arzt aus Wien, leistete Erste Hilfe. Nach der Notoperation im Spital geht es dem Opfer "den Umständen entsprechend". Zehn Schrotkugeln müssen jedoch noch aus dem Bein entfernt werden. Bis Ende nächster Woche dürfte der Patient noch im Krankenhaus bleiben. Der 69-Jährige: "Die Freude an der Jagd lasse ich mir durch den Unfall aber nicht nehmen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.