„Verstehe es nicht“

Klopp wundert sich über Chelseas Megatransfers!

Fußball International
03.02.2023 16:58

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kann die enormen Transferausgaben von Premier-League-Konkurrent Chelsea nicht nachvollziehen! 

„Ich verstehe diesen Teil des Geschäfts nicht, aber das ist eine hohe Zahl. Ich verstehe es nicht, wie das möglich ist, aber es liegt nicht an mir, das zu erklären“, meinte Klopp auf die enormen Ausgaben der Londoner unter ihrem neuen Eigentümer Todd Boehly angesprochen.

Davor hatte er scherzhaft gemeint, dass er ohne seinen Anwalt dazu nichts sagen könne.

Chelsea gab im Jänner-Transferfenster über 300 Millionen Euro für neue Spieler aus, seit Saisonbeginn waren es 600 Millionen Euro. Mit dem Strecken der Summen auf lange Vertragslaufzeiten umgeht man mögliche Komplikationen mit dem Financial Fair Play.

Königstransfer der „Blues war“ kurz vor Ende der Transferfrist Ende Jänner der Argentinier Enzo Fernández um 121 Millionen Euro. Für den Ukrainer Mychajlo Mudryk wurden rund 100 Millionen Euro Ablöse gezahlt, dazu kamen Benoit Badiashile, Noni Madueke oder Malo Gusto jeweils im Bereich von je 30 bis 40 Millionen Euro.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele