Sorge ist groß

Wie der Klimawandel die Kornkammer in NÖ gefährdet

Niederösterreich
16.12.2022 06:05

Sinkender Grundwasserspiegel, steigende Wahrscheinlichkeit für Dürre-Ereignisse, unregelmäßige Niederschläge. Es herrscht Krisenstimmung im Weinviertel. Wie heimische Bauern jetzt mithilfe von Klimaexperten den ausufernden Wetterextremen entgegenwirken wollen.

Die Auswirkungen des Klimawandels treffen die Landwirtschaft besonders stark. „Wenn das so weitergeht, haben wir in den nächsten Jahrzehnten ein Klima wie im Norden Italiens“, erklärt Andreas Schmidt. Er leitete 34 Jahre einen biologischen Ackerbaubetrieb und war einer der Redner beim ersten Treffen unter dem Motto „Landwirtschaft im Klimawandel“.

Katastrophale Energiepreise
2022 war bislang um 2,5 Grad zu warm im Vergleich zur Periode 1961 bis 1990. Durch moderne Bewässerungssysteme konnte man im Marchfeld den zunehmend trockeneren Böden entgegenwirken. „Die gestiegenen Energiepreise sind jedoch eine Katastrophe – wir wissen nicht, wie wir die kommende Erntesaison bewältigen werden“, bangt Manfred Zörnpfenning, Obmann der Gänserndorfer Bezirksbauernkammer.

Dazu komme das sehr variable Wetter, das den Landwirten im trockensten Landesviertel besonders zusetzt, wie Klaus Haslinger, Klimaexperte der Zentralanstalt für Meteorologie, erläutert: „Es sind extreme Temperaturschwankungen in kürzester Zeit und Dürreperioden, gefolgt von Überschwemmungen, die kleinräumig große Schäden anrichten.“

Zunehmend milde Winter verschlimmern die Lage, da sie die Verbreitung neu eingeschleppter Schädlinge und Unkräuter begünstigen. Frostige Nächte wiederum können Obst- und Gemüsekulturen in kurzer Zeit den Garaus machen.

Informationen finden Sie hier: klar-anpassungsregionen.at

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele