Außergewöhnlich

WM in Katar: Tornado schockte auch die Engländer

WM 2022
09.12.2022 05:52

Seit Beginn dieser WM hatte Katar bis zum Mittwoch, dem ersten spielfreien Tag, keinen einzigen Regentropfen gesehen. Dann kam der Regen - und wie: Ein Tornado, begleitet von Hagelkörnern und Überschwemmungen, fegte über die Industriezone Ras Laffan, 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt Doha, hinweg und schockte auch die Engländer.

Die „Krone“ berichtet aus Katar

Videos zeigen, wie Lastkraftwagen wie Spielzeugautos durch die Luft gewirbelt und Häuserdächer abgetragen wurden.

Nach zehn Minuten war der Spuk vorbei, ein außergewöhnliches Ereignis in einem Land, das im Durchschnitt nur 8,8 Regentage pro Jahr hat. Und laut Weltrisikoindex die niedrigste Bedrohung durch Naturkatastrophen aller Länder der Erde aufweist.

Ras Laffan liegt übrigens in der Nähe des Al-Bayt-Stadions, am Samstag treffen dort die Engländer auf Frankreich. Die „Three Lions“ bekamen das Unwetter während ihres Trainings aus der Entfernung mit, Verteidiger Kyle Walker geschockt: „Es war schon ein wenig furchterregend. Obwohl wir Engländer ja uns eigentlich über Regen freuen ...“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele