02.08.2022 08:54 |

Krypto-Betrug

Salzburgerin tappte in Falle: 143.200 Euro weg

Zwischen August 2020 und Juli 2022 investierte eine Salzburgerin in ein scheinbar lukratives Geschäft mit dem Handel von Bitcoin. Dabei tappte sie aber in die Falle eines Betrügers. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein unbekannter Täter hatte mit der 52-Jährigen über das Internet Kontakt aufgenommen und ihr durch geschickte Investitionen mit der Krypto-Währung Bitcoin große Gewinne versprochen. Also überwies die Salzburgerin immer wieder Geldbeträge, die an verschiedene Konten des Täters weitergeleitet wurden.

Die fortlaufenden Zahlungen begründete der Täter mit Aktivierungskosten und Steuerzahlungen. Insgesamt überwies die Frau 143.200 Euro. Kurios: Erst auf Ansuchen der Bank erstattete die Frau Anzeige. Die Salzburgerin sei laut Angaben der Polizei weiterhin von zukünftigen Gewinnen des Geschäfstmodells überzeugt. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)