Grausame Tradition

100 Delfine bei Jagd auf Färöer-Inseln getötet

Tierecke
29.07.2022 16:04

Am Freitag wurde in Skálafjörður auf den Färöer-Inseln eine Schule von ungefähr 100 Großen Tümmlern an den Strand getrieben und dort brutal getötet, vermutlich mit Messern oder anderen scharfen Gegenständen, die den Tieren in den Nacken gerammt werden. Die Tötung der Delfine ist eine weitere Eskalationsstufe in Jagd auf Meeressäuger auf dieser Inselgruppe. 

Die internationale Meeresschutzorganisation „OceanCare“ zeigt sich von diesem jüngsten hartherzigen Akt zutiefst schockiert. „Große Tümmler leben in engen sozialen Einheiten aus 100 bis 200 Tieren. Die heutige Jagd hat eine gesamte soziale Einheit ausgelöscht - für immer“ klagt Sprecher Nicolas Entrup.

(Bild: AFP/Andrija Ilic)

Die Färöer sind berüchtigt für ihre Jagd auf Kleinwale, vor allem Grindwale. Im vergangenen September verursachte die Tötung von etwa 1400 Weißseitendelfinen in einer einzigen Treibjagd einen Aufschrei in aller Welt, auch auf den Färöern selbst. Als Reaktion führte die Inselregierung eine Untersuchung der Delfinjagd durch. Diese schloss erst kürzlich mit dem Ergebnis, dass es ein jährliches Limit von 500 getöteten Delfinen geben soll.

So wie viele andere lehnt „OceanCare“ diese neuerliche Verankerung im färingischen Recht entschieden ab. Bislang wurde angenommen, dass die Tötungsgrenze von 500 Tieren für den Weißseitendelfin gilt. Die aktuelle Tötung einer großen Gruppe von Tümmlern deutet allerdings darauf hin, dass die Jäger die Quote offenbar für jede Delfinart, die in ihre Reichweite gerät, auslegen wollen.

(Bild: stock.adobe.com/Uladzimir, Krone KREATIV)

Mark Simmonds, wissenschaftlicher Direktor bei OceanCare, erklärt: „Den Aufzeichnungen zufolge gab es in den letzten zehn Jahren nur eine Tötung von Großen Tümmler auf den Färöern. Es handelt sich heute also um eine dramatische und tragische Wendung. Alle Delfinarten sind höchst empfindungsfähig und ihre Intelligenz ist bekannt. Daraus folgt, dass es den Mitgliedern dieser großen Gruppe völlig bewusst war, dass sie gejagt werden und dass sich ihre Gefährten rund um sie im Todeskampf befinden.“

 Tierecke
Tierecke
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele