Vor Leichtathletik-WM:

Absagenflut bei OÖ-Assen: „Da fällst in ein Loch“

 Montag hebt OÖ-Sprint-Ass Susi Walli zu Leichtathletik-WM in die USA ab. Der Siebenkampf findet dabei ohne heimische Beteiligung statt, da mit Ivona Dadic neben Sarah Lagger und Verena Mayr bereits die dritte Athletin absagte. Eine trifft es besonders hart!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit OÖ-Rekord über 200m im Gepäck hebt Susi Walli Richtung der ab Freitag startenden Leichtathletik-WM in Eugene (USA) ab. Sie wird neben Diskus-Star Lukas Weißhaidinger die einzige oberösterreichische Vertretung bei der internationalen Medaillenjagd sein, da Siebenkampf-Ass Ivona Dadic das Highlight nun nur vorm TV miterleben wird.

Wegen kleineren Verletzungen wie einem Bündelriss im vergangenen November und Oberschenkelproblemen verzichtete die 28-Jährige kurzerhand auf die Übersee-Reise. „Ich habe in der Vorbereitung einfach so viel Zeit verloren, dass es keinen Sinn macht“, so Dadic und weiter: „Wenn ich schon zu einer WM fahre, will ich auch meinen Ansprüchen gerecht werden und vorne mitmischen. Das ist derzeit nicht möglich.“

Zitat Icon

Wenn ich zu einer WM fahre, dann möchte ich auf einem Niveau der letzten Jahre konkurrenzfähig sein, das bin ich aber nicht.

Siebenkampf-Ass Ivona DADIC

Fokus auf „Heim-EM

Vollen Fokus legt die Welserin daher auf die Europameisterschaft im August in München. „Das ist fast wie eine Heim-EM, da will ich wieder voll da sein!“ Bereits fix verpassen wird das Großevent vor den Toren Oberösterreichs mit Sarah Lagger (TGW Zehnkampf) eine weitere Siebenkämpferin.

Aufgrund eines Knochenmarködems im Lendenbereich musste die 22-Jährige, die sich im Nachgang noch für die WM qualifiziert hätte, erst kürzlich die Saison frühzeitig beenden. An ein Training ist in den nächsten Wochen nicht zu denken. „Das ist extrem bitter, da fällst du schon in ein Loch. Zum Glück habe ich Menschen um mich herum, die mich auffangen“, so Lagger.

Und da im Siebenkampf aller schlechten Dinge offenbar drei sind, fehlt auch die WM-Dritte von 2019 Verena Mayr, die mit Oberschenkelschmerzen kämpft, bei der WM.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 13. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)